Phreatomagmatismus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Phreatomagmatismus (altgriechisch φρέαρ phréar, deutsch ‚Brunnen‘ (Genitiv φρέατος phréatos)) bezieht sich in der Vulkanologie auf:

  • allgemein Wasserdampf-Explosionen, bei denen überhitztes Wasser infolge einer plötzlichen Druckentlastung zu Dampf wird, siehe Phreatische Explosion
  • Phreatomagmatische Explosion, eine Dampfexplosion, die aus dem Kontakt von heißem vulkanischen Material Oberflächenwasser resultiert im engeren Sinne


Siehe auch:

Dies ist eine Begriffsklärungsseite zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.