Phrynopus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Phrynopus
Phrynopus juninensis

Phrynopus juninensis

Systematik
Klasse: Lurche (Amphibia)
Ordnung: Froschlurche (Anura)
ohne Rang: Terrarana
Familie: Craugastoridae
Unterfamilie: Holoadeninae
Gattung: Phrynopus
Wissenschaftlicher Name
Phrynopus
Peters, 1873

Phrynopus ist eine Gattung der Froschlurche aus der Familie Craugastoridae. Bis zum Jahr 2008 wurde das Taxon in anderer Artenzusammensetzung innerhalb der paraphyletischen Familie der Südfrösche (Leptodactylidae i. w. S.) geführt. Ehemalige Phrynopus-Arten finden sich nun in zahlreichen anderen Gattungen der Craugastoridae wieder, einige sogar in anderen Familien (Microhylidae, Leiuperinae).

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Arten der Gattung Phrynopus handelt es sich zumeist um kleine Frösche, die größte Art ist Phrynopus inti, bei der die Weibchen etwas größer als 4 Zentimeter werden können.[1] Der Körperbau ist robust, die Gliedmaßen sind verhältnismäßig kurz. Die Finger und Zehen sind sehr dünn, die Spitzen sind nur schwach verbreitert. Diese Frösche besitzen kein Tympanum. Ihre äußeren Merkmale scheinen Anpassungen an das Leben im Moos und auf Gras zu sein. Einige Arten der Gattung Pristimantis, beispielsweise Pristimantis attenboroughi and Pristimantis puipui, die dieselben ökologische Nischen besetzen, weisen dieselben Körpermerkmale auf und sind nur durch molekularbiologische Untersuchungen sicher von Phrynopus-Arten zu unterscheiden. Es handelt sich dabei um konvergente Anpassungen.

Verbreitung und Lebensraum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vertreter der Gattung sind ausschließlich in der peruanischen Andenregion im Norden und im Zentrum des Landes verbreitet. Sie leben in Höhenstufen zwischen 2600 and 4500 Metern, in den hochgelegenen Nebelwäldern und der Graslandschaft (Puna) in Höhen ab 4000 Metern über dem Meeresspiegel.[2]

Arten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gattung umfasst 35 Arten:[3]

Stand: 25. Dezember 2017

Phrynopus ayacucho wurde in die Gattung Oreobates gestellt.[8]

Bei Phrynopus nicoleae Chaparro, Padial & De la Riva, 2008, dürfte es sich um ein Juniorsynonym von Phrynopus tribulosus Duellman & Hedges, 2008, handeln.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Edgar Lehr, Rudolf von May, Jiří Moravec & Juan Carlos Cusi: A new species of Phrynopus (Amphibia, Anura, Crausgastoridae) from upper montane forests and high Andean grasslands of the Pui Pui Protected Forest in central Peru. ZooKeys, 713, S. 131–157, 2017
  2. a b c d e L. O. Rodriquez & A. Catenazzi: Four new species of terrestrial-breeding frogs of the genus Phrynopus (Anura: Terrarana: Craugastoridae) from Rio Abiseo National Park, Peru. Zootaxa 4273, S. 381–406, 2017
  3. Darrel R. Frost: Phrynopus, Amphibian Species of the World, Version 6.0, American Museum of Natural History, New York 1998–2017, abgerufen am 25. Dezember 2017
  4. a b Edgar Lehr, J. Moravec & J. C. Cusi: Two new species of Phrynopus (Anura, Strabomantidae) from high elevations in the Yanachaga-Chemillén National park in Peru (Departamento de Pasco). ZooKeys, 235, S. 51–71, 2012 doi:10.3897/zookeys.235.3885
  5. a b G. Chávez, R. Santa Cruz, D. Rodríguez & Edgar Lehr. 2015. Two new species of frogs of the genus Phrynopus (Anura: Terrarana: Craugastoridae) from the Peruvian Andes. Amphibian & Reptile Conservation 9, (1, e105), 15–25, 2015
  6. a b Edgar Lehr & A. Oróz: Two new species of Phrynopus (Anura: Strabomantidae) from the Cordillera de Carpish in central Peru (Departamento de Huánuco). Zootaxa, 3512, S. 53–63, 2012
  7. a b Edgar Lehr & D. Rodríguez: Two new species of Andes Frogs (Craugastoridae: Phrynopus) from the Cordillera de Carpish in central Peru. Salamandra, 53, S. 327–338, 2017
  8. J. M. Padial, J. C. Chaparro, S. Castroviejo-Fisher, J. M. Guayasamin, Edgar Lehr, A. J. Delgado, M. Vaira, M. Teixeira, Jr., C. R. Aguayo-Vedia & I. De la Riva: A revision of species diversity in the Neotropical genus Oreobates (Anura: Strabomantidae), with the description of three new species from the Amazonian slopes of the Andes. American Museum Novitates, 3752, S. 1–55, 2012

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Edgar Lehr, Anke Müller & Guido Fritzsch: Analysis of Andes frogs (Phrynopus, Leptodactylidae, Anura) phylogeny based on 12S and 16S mitochondrial rDNA sequences. In: Zoologica Scripta. Volume 34, 6, S. 593–603, November 2005 doi:10.1111/j.1463-6409.2005.00212.x

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Phrynopus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Darrel R. Frost: Phrynopus, Amphibian Species of the World, Version 6.0, American Museum of Natural History, New York 1998–2017, abgerufen am 25. Dezember 2017