Phyllis Coates

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Phyllis Coates (links, mit James Dunn, ca. 1955)

Phyllis Coates (eigtl. Gypsie Ann Evarts Stell; * 15. Januar 1927 in Wichita Falls, Texas) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Coates, die als Teenager weg von ihrer Familie in Odessa, Texas, nach Hollywood zog, begann ihre Karriere in der Vaudeville Show von Komiker Ken Murray, wurde ein Chorus Girl und assistierte Earl Carroll, bevor sie mit den United Service Organizations auf Tournee ging.

Erste Filmerfahrung erhielt sie 1948 und spielte einige Male kleine Rollen auf der Leinwand. Ab 1949 erhielt sie die weibliche Hauptrolle der komödiantischen Kurzfilmserie So you want to be … um Joe MacDokes. Sie war 1951 die zweite Schauspielerin, die Lois Lane auf der Leinwand verkörperte (im Film Superman and the Mole Men) und das in der ersten Staffel (26 Folgen, 1952/53) der anschließenden Fernsehserie (Adventures of Superman) wiederholte. Weiterhin spielte sie in B-Filmen, anderen Fernsehserien und in Serials, darunter vielen Klassikern des Trashfilms; nach 1966 wurde es ruhiger um sie, bis sie ab 1988 wieder häufiger Angebote wahrnahm und nicht zuletzt in Superman – Die Abenteuer von Lois & Clark, wo sie Lois Lanes Mutter darstellte.

Coates war mit Regisseur Richard L. Bare (8 Monate), Robert Nelms (3 1/2 Jahre, eine Tochter), Regisseur Norman Tokar (3 Jahre, ein Sohn) und Dr. Howard Press (6 Jahre, eine Tochter) verheiratet.

Weblinks[Bearbeiten]