Physical Graffiti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Physical Graffiti
Studioalbum von Led Zeppelin
Veröffentlichung 24. Februar 1975
Label Swan Song Records
Format CD, LP
Genre Hard Rock
Anzahl der Titel 15
Laufzeit 85:15

Besetzung

Produktion Jimmy Page
Studio Olympic Studios/Island Studios (London); Electric Lady (New York City); Mobile Studio (Hampshire/Stargroves)
Chronologie
Houses of the Holy
(1973)
Physical Graffiti Presence
(1976)
Ein Foto der spiegelbildlichen Häuser St. Marks Place 96 und 98 im New Yorker East Village war die Grundlage für die Gestaltung des Schallplattencovers.[1][2]

Physical Graffiti ist das sechste Musikalbum und das erste Doppelalbum der britischen Rockband Led Zeppelin. Es besteht aus Songs, die zwischen 1970 und 1974 in Headley Grange, Stargroves, London und New York City aufgenommen und produziert wurden. Das Album wurde am 24. Februar 1975 beim bandeigenen Label Swan Song Records veröffentlicht.

Das Werk, manchmal als die letzte bedeutsame Aufnahme von Led Zeppelin angesehen, wird als ein Höhepunkt ihres Schaffens betrachtet. Mit „Kashmir“ beinhaltet es einen der bekanntesten Songs der Band. Das Musikmagazin Rolling Stone führt es auf Platz 73 der Liste der 500 besten Alben aller Zeiten.[3] und bis Januar 2006 wurde es von der RIAA insgesamt 16-mal mit „Platin“ ausgezeichnet.[4]

Liste der Songs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teil Eins[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Custard Pie (Page/Plant) (4:13)
  2. The Rover (Page/Plant) (5:36)
  3. In My Time of Dying (Page/Plant/Jones/Bonham)[A 1][5] (11:04)
  4. Houses of the Holy (Page/Plant) (4:01)
  5. Trampled Under Foot (Page/Plant/Jones) (5:35)
  6. Kashmir (Page/Plant/Bonham) (8:31)

Teil Zwei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. In the Light (Page/Plant/Jones) (8:44)
  2. Bron-Yr-Aur (Page) (2:06)
  3. Down by the Seaside (Page/Plant) (5:14)
  4. Ten Years Gone (Page/Plant) (6:31)
  5. Night Flight (Jones/Page/Plant) (3:36)
  6. The Wanton Song (Page/Plant) (4:06)
  7. Boogie with Stu (Bonham/Jones/Page/Plant/Stewart/Valens-*) (3:51)
  8. Black Country Woman (Page/Plant) (4:24)
  9. Sick Again (Page/Plant) (4:43)

Mitwirkende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Roy Harper – Fotografie
  • Jimmy Page – akustische und elektrische Gitarre, Produzent, Tontechnik
  • Robert Plant – Gesang, Mundharmonika
  • John Paul Jones – Bassgitarre, Keyboards, Mellotron
  • John Bonham – Schlagzeug
  • George Chkiantz – Tontechnik
  • Peter Grant – Ausführender Produzent
  • Keith Harwood – Tontechnik, Mischung
  • Andy Johns – Tontechnik
  • Eddie Kramer – Tontechnik, Mischung
  • George Marino – Bearbeitung
  • Ron Nevison – Tontechnik
  • Ian Stewart – Klavier bei Boogie With Stu
  • Mike Doud – Visuelles Design, Cover
  • Peter Corriston – Visuelles Design, Cover
  • Elliott Erwitt – Fotografie
  • Dave Heffernan – Illustrationen
  • B.P. Fallen – Fotografie

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Physical Graffiti – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Es gab zuvor schon Aufnahmen anderer Interpreten des Titels (Blind Willie Johnson, Bob Dylan u. a.), bei dem es sich wahrscheinlich um ein Traditional handelt. Trotzdem sind auf den Album-Credits die Musiker von Led Zeppelin als Urheber des Songs ausgewiesen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ed Boland: F.Y.I.. Am 8. September 2002 auf nytimes.com, abgerufen am 20. Februar 2017
  2. On this day in 1879, 1965 and 1975. In: Lower East Side History Project. evhp.blogspot.com, 24. Februar 2015, archiviert vom Original am 22. März 2015, abgerufen am 20. Februar 2017 (englisch).
  3. 500 Greatest Albums of All Time – 73. Led Zeppelin, 'Physical Graffiti'. rollingstone.com, 31. Mai 2012, abgerufen am 20. Februar 2017 (englisch).
  4. Physical Graffiti. Auf riaa.com, abgerufen am 20. Februar 2017
  5. Led Zeppelin: Plagiarism “In My Time of Dying”. Am 6. März 2015 auf turnmeondeadman.com, abgerufen am 20. Februar 2017