Piaggio Skipper

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Die Piaggio Skipper ist ein Großroller, den der italienische Fahrzeughersteller Piaggio zwischen 1993 und 2002 baute.

Der Skipper wurde im Mai 1993 in Nizza vorgestellt. Da aber der Name Skipper in Deutschland markenrechtlich geschützt war, wurden die Fahrzeuge anfangs unter dem Namen SKR angeboten. Die im Juni 1993 vorgestellte Version mit 150 cm³ wurde 1994 überarbeitet und war in Deutschland erst Ende 1996 erhältlich, wobei alle Modelle mit einer neuen Sitzbank, dunkleren Kunststoffteilen, moderneren Schriftzügen und neuen Farben auch optisch aufgewertet wurden. Die Produktion wurde 1997 eingestellt.

1998 erschienen die Modelle Skipper LX 125 und Skipper LXT 150. Bis 1999 waren luftgekühlten Einzylinder-Zweitaktmotoren mit 125 cm³ und 150 cm³ des Vorgängermodelles erhältlich, ab 2000 wurden luftgekühlte Viertaktmotoren der Leader-Generation mit 125 cm³ und 150 cm³ eingebaut sowie einen neuen Scheinwerfer und ein Multifunktionsdisplay.