Piano Man (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Piano Man
Studioalbum von Billy Joel
Veröffentlichung 9. November 1973
Label Family Productions/Columbia Records
Format LP, CD
Genre Rock
Anzahl der Titel 10
Laufzeit 42:51

Besetzung

Produktion Michael Stewart
Chronologie
Cold Spring Harbor
(1971)
Piano Man Streetlife Serenade
(1974)

Piano Man ist das zweite Album des US-amerikanischen Sängers Billy Joel. Es wurde im November 1973 veröffentlicht und nach dem Misserfolg von Joels Debütalbum Cold Spring Harbor sein erster großer Erfolg. Das Titellied Piano Man ist einer der bekanntesten Songs von Joel und gab dem Künstler zudem seinen Spitznamen.

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Werk weist deutliche musikalische Einflüsse des im Jahr zuvor erschienenen Albums Tumbleweed Connection von Elton John sowie Country-Themen in fast allen Titeln auf. Textlich werden die Einflüsse vor allem in The Ballad of Billy the Kid, eine Ballade über den Gesetzlosen Billy the Kid, und musikalisch in den Liedern Captain Jack, Travelin' Prayer oder Stop in Nevada deutlich. Diese Stücke verwenden alle pentatonische Tonleitern, ein typisches Merkmal in der Country-Musik.

Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Piano Man war Joels erste Veröffentlichung bei Columbia Records, nachdem Rechtsstreitigkeiten wegen seines Vertrages mit seiner vorherigen Produktionsfirma Family Productions beigelegt werden konnten. Das Album erschien in den USA im November 1973. Der Song Piano Man erreichte Platz 25 der US-amerikanischen Billboard Charts. Die weiteren Auskopplungen Travelin' Prayer und Worse Comes to Worst belegten die Plätze 77 bzw. 80 in den Singlecharts, das Album selbst erreichte den 27. Platz in den Pop-Album-Charts. Eine Coverversion von Travelin' Prayer bescherte Dolly Parton 1999 eine Grammy-Nominierung.

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der Vinylversion des Albums werden die beiden Plattenseiten entgegen der gebräuchlichen Nummerierung („Seite 1“ und „Seite 2“) als „One Side“ („Eine Seite“, Titel 1–5) und „Another Side“ („Eine andere Seite“ Titel 6–10) bezeichnet. Alle Lieder auf Piano Man wurden von Billy Joel geschrieben.

One Side[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Travelin' Prayer – 4:10
  2. Piano Man – 5:37
  3. Ain't No Crime – 3:20
  4. You're My Home – 3:14
  5. The Ballad of Billy the Kid – 5:35

Another Side[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Worse Comes to Worst – 3:28
  2. Stop in Nevada – 3:40
  3. If I Only Had the Words (To Tell You) – 3:35
  4. Somewhere Along the Line – 3:17
  5. Captain Jack – 7:15

Charts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Piano Man war in den australischen Musikcharts am erfolgreichsten; hier erreichte es Rang drei.[1] In den kanadischen RPM-Charts erreichte als Album Platz 26.[2] In den US-amerikanischen Billboard 200 erreichte das Album mit Platz 27 ein ähnliches Ergebnis. In den irischen Albumcharts erreichte das Album Platz 75.[3] In den britischen Albumcharts der Official Charts Company belegte das Album Platz 98, in den japanischen Albumcharts Platz 112.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Album wurde von der RIAA bis 1999 viermal mit Platin ausgezeichnet.[4] In Kanada wurde das Album zunächst mit Gold, dann mit Platin und schließlich mit Doppel-Platin ausgezeichnet.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. David Kent: Australian Chart Book 1970–1992. Australian Chart Book, St Ives, New South Wales, 1993, ISBN 0-646-11917-6.
  2. Top Albums/CDs - Volume 21, No. 8, April 06 1974, auf collectionscanada.gc.ca. Abgerufen am 19. Mai 2017.
  3. TOP 100 ARTIST ALBUM, WEEK ENDING 13 June 2013, auf chart-track.co.uk. Abgerufen am 19. Mai 2017.
  4. Piano Man, auf der Webseite der RIAA. Abgerufen am 19. Mai 2017.
  5. Piano Man, auf der Webseite von Music Canada. Abgerufen am 19. Mai 2017.