Pico-8

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Logo von Pico-8

Pico-8 ist eine virtuelle Maschine, die von Lexaloffle Games entwickelt wurde.[1] Diese emuliert eine frei erfundene „Fantasy Console“, welche es nie gegeben hat.[2] Die Programmierung erfolgt in der Programmiersprache Lua,[3] mithilfe einer integrierten Entwicklungsumgebung, in der man Sound, Sprites, Maps und auch ganze Spiele erstellen kann.

Das Interface von Programmen und Spielen ist limitiert auf die Auflösung 128×128 Pixel, die Palette hat 16 Farben.[4] Auf dem PocketCHIP Taschencomputer ist Pico-8 bereits vorinstalliert.[2][5]

Eine VR-Erweiterung ist Pockulus.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Arnaud Debock: PICO-8 Zine #1. August 2015.
  2. a b PocketCHIP: Taschencomputer mit Retro-Feeling Make:, abgerufen am 14. März 2017.
  3. Alex Wawro: PICO-8 'fantasy console' to become an actual handheld console -- sort of. UBM TechWeb. 3. Mai 2016. Archiviert vom Original am 17. November 2016.
  4. Mostafa Hossam: Alone in the Dark is still creepy in its brightly-colored remake. 16. August 2016. Archiviert vom Original am 17. November 2016.
  5. PocketCHIP online documentation. Next Thing Co.. Abgerufen am 19. Januar 2017.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]