Piedad Córdoba

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Piedad Córdoba, 2017

Piedad Esneda Córdoba Ruiz (* 25. Januar 1955 in Medellín, Antioquia) ist eine kolumbianische Rechtsanwältin und Politikerin. Zwischen 2010 und 2014 war sie eine Senatorin des Partido Liberal Colombiano. International bekannt wurde sie durch ihre Vermittlung für die Freilassung von mehr als 30 Gefangenen der Farc in den Jahren 2007 und 2008, für die sie sich gemeinsam mit dem damaligen Präsident von Venezuela, Hugo Chávez, einsetzte. [1][2]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten sechs Jahre ihrer politischen Karriere arbeitete sie ab 1984 als Kommunalpolitikerin in Medellín. Zwischen 1990 und 1994 war sie Abgeordnete im Repräsentantenhaus. Seit 1994 hat sie fast ununterbrochen einen Sitz im Senat inne. 1999 wurde sie von der paramilitärischen Organisation Autodefensas Unidas de Colombia entführt und ging wegen der Bedrohungen nach ihrer Freilassung zunächst für einige Monate nach Kanada. Im Oktober 2005 gründete sie innerhalb ihrer Partei die linke Plattform Poder Ciudadano Siglo XXI (Bürgermacht 21. Jahrhundert). Als Senatorin setzt sie sich vorwiegend für die Umsetzung der Menschenrechte ein, gegen Diskriminierung aufgrund von Geschlecht, sexueller Orientierung und ethnischer Herkunft.

Im Jahr 2007 vermittelte sie gemeinsam mit dem venezolanischen Präsidenten Hugo Chávez in der Geiselkrise zwischen der kolumbianischen Regierung und der Guerilla FARC.[3] Für ihre Vermittlungsbemühungen wurde Córdoba für den Friedensnobelpreis 2009 nominiert. Cordoba Ruiz ist Aktivistin der linksgerichteten Organisation Marcha Patriótica.

Sie wurde im September 2010 wegen ihrer Kontakte zu den Farc aus dem Senat ausgeschlossen und bekam 14 Jahre das passive Wahlrecht abgesprochen.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Blogger Piedad Cordoba marchapatriotica.org, abgerufen am 23. Juni 2017 (spanisch)
  2. Piedad Córdoba kandidiert 2018 als Präsidentin in Kolumbien amerika21.de, abgerufen am 23. Juni 2017
  3. "Kolumbien: Freilassung von drei Geiseln der Farc steht unmittelbar bevor". Spiegel Online, 26. Dezember 2007. Abgerufen am 13. Dezember 2009.
  4. „Stadt, Land, Guerilla.“ Le Monde diplomatique vom 12. Oktober 2012, abgerufen am 18. Januar 2017.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Piedad Córdoba – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien