Pierce Motor Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pierce Engine Company
Pierce Motor Company
Rechtsform Company
Gründung 1893
Auflösung 1911
Auflösungsgrund Übernahme
Sitz Racine, Wisconsin, USA
Leitung Andrew J. Pierce
Branche Automobile

Firmenlogo (1906)

Die Pierce Motor Company, vorher Pierce Engine Company, war ein früher US-amerikanische Automobilhersteller, der ab 1893 in Racine (Wisconsin) ansässig war. Von 1904 bis 1911 wurden dort Automobile unter dem Namen Pierce-Racine gefertigt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anzeige von 1906. Die Abbildung zeigt das Zweizylindermodell A-4 Light Touring

Die Firma wurde 1893 als Pierce Engine Company von Andrew J. Pierce gegründet.[1] Bereits 1895 entstand dort ein erstes Automobil mit Einzylindermotor. 1899 baute Andrew Pierce ein zweites Fahrzeug mit Zweizylinder-Zweitaktmotor, das dritte folgte erst 1901. 1903 entstand ein kleiner Zweisitzer in Serie, der mit einem Einzylinder-Viertaktmotor mit 8 bhp (5,9 kW) ausgestattet war und von den Western Wheel Works nur in Racine verkauft wurde. Im Jahr darauf verkaufte Pierce die Fahrzeuge selbst unter dem neuen Namen Pierce-Racine. In den Folgejahren entstanden weitere Modelle, zunächst mit Zweizylindermotoren, später mit Vierzylindermotoren. Die Fertigungszahlen überstiegen nie 200 Stück pro Jahr.

1909 benannte Pierce seine Firma in Pierce Motor Company um und suchte nach Investoren für einen weiteren Ausbau der Fertigung. Die fand er in einigen Geschäftsleuten aus Racine, die wesentlichen Anteile am Land- und Baumaschinenhersteller J. I. Case Threshing Machine Company besaßen. Konsequenterweise wurde der Finanzvorstand von J. I. Case, Charles McIntosh, Präsident der Gesellschaft. Im Folgejahr verstarb McIntosh auf einer Italienreise. 1911 übernahm J. I. Case die Pierce Motor Company vollständig und stellte die Fahrzeuge unter eigenem Namen her.

Modelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modell Bauzeitraum Zylinder Rating nach
A.L.A.M.
[Anm. 1]
Radstand
A 1904–1905 1 8 PS 1930 mm
B 1905–1906 2 Reihe 16 PS 2286 mm
A-3 1906 2 Reihe 12 PS 2159 mm
A-4 1906 2 Reihe 14 PS 2159 mm
C 1906 4 Reihe 28 PS 2540 mm
D 1906–1908 4 Reihe 18–40 PS[Anm. 2] 2388–2692 mm
E 1908 4 Reihe 30 PS 2642 mm
G 1909 4 Reihe 40 PS 2692 mm
H 1909 4 Reihe 45 PS 2845 mm
K 1910–1911 4 Reihe 30 PS 2845 mm

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Errechnete, nicht gemessene Werte. A.L.A.M. = Association of Licensed Automobile Manufacturers, die erste US-amerikanische Normen-Organisation, von 1903-1911. Die Leistung wird berechnet; Zylinderbohrung² × Anzahl Zylinder; das Ergebnis wird durch 2,5 dividiert. Der Wert ist nicht auf bhp oder kW umrechenbar.
  2. 18 Leistungs-PS. Es ist unklar, ob die Höchstleistung allgemein oder bei 1000 U/min angegeben wurde; beides war üblich. Der zweite Wert ist das A.L.A.M.-Rating.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Ray Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard Catalog of American Cars 1805–1942. Krause Publications, Iola 1985, ISBN 0-87341-045-9. (englisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pierce-Racine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1231 (englisch).