Pierluigi Casiraghi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pierluigi Casiraghi
Pierluigi Casiraghi Lazio.jpg
Spielerinformationen
Geburtstag 4. März 1969
Geburtsort MonzaItalien
Größe 182 cm
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
AC Monza Brianza
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1985–1989 AC Monza Brianza 94 (28)
1989–1993 Juventus Turin 98 (20)
1993–1998 Lazio Rom 140 (41)
1998–2000 FC Chelsea 10 0(1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1989–1990 Italien U-21 7 0(1)
1991–1998 Italien 44 (13)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2002–2003 AC Monza Brianza (Jugendtrainer)
2003–2004 AC Legnano
2006–2010 Italien U-21
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Pierluigi Casiraghi (* 4. März 1969 in Monza (MI)) ist ein ehemaliger italienischer Fußballspieler und heutiger -trainer.

In seiner aktiven Zeit war er Stürmer und spielte unter anderem bei Juventus Turin, Lazio Rom und dem FC Chelsea.

Spielerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Karriere als Profifußballer begann Casiraghi 1985 16-jährig bei seinem Heimatverein und damaligen Zweitligisten AC Monza. Nach vier Spielzeiten mit 28 Toren für Monza wechselte er 1989 er zu Juventus Turin. Im Jahr 1990 gewann Casiraghi mit Juve den UEFA-Pokal und den italienischen Pokal, 1993 erneut den UEFA-Cup.

Zur Saison 1993/94 wechselte Casiraghi zu Lazio Rom, für die er in fünf Jahren 41 Tore schoss. Im Jahr 1998 ging er nach England zum FC Chelsea. Bei einem Zusammenprall mit Shaka Hislop, dem Torwart von West Ham United, erlitt er im November 1998 einen mehrfachen Bruch des Kniegelenks. Nach einer Vielzahl an Operationen musste Casiraghi im Jahr 2000 schließlich seine Spielerkarriere im Alter von nur 31 Jahren beenden.

In der Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pierluigi Casiraghi debütierte im Jahr 1991 in der italienischen Nationalmannschaft, mit der er 1994 Vizeweltmeister wurde. Auch bei der Europameisterschaft 1996 stand er im Aufgebot der Azzurri. Er schoss im Spiel gegen Russland zwei Tore, seine Mannschaft schied jedoch bereits in der Vorrunde hinter Deutschland und Tschechien aus. In seinen insgesamt 44 Länderspielen erzielte Casiraghi 13 Tore.

Trainerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Aus als Spieler trainierte Casiraghi zunächst Jugendmannschaften seines Heimatvereins Monza, bevor er für kurze Zeit die viertklassige (Serie C2, Girone A) Profimannschaft der AC Legnano übernahm.

Von Juli 2006 bis Oktober 2010 trainierte er zusammen mit Gianfranco Zola die italienische U-21-Nationalmannschaft. 2008 war er Coach der italienischen Olympiamannschaft.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pierluigi Casiraghi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien