Pierre Alféri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pierre Alferi (* 1963 in Paris) ist ein französischer Schriftsteller, Dichter, Essayist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alferi wurde als Sohn des Philosophen Jacques Derrida und der Psychoanalytikerin Margarete Aucouturier in Paris geboren. Er erwarb einen Abschluss in Philosophie an der Universität Paris und veröffentlichte 1989 seine Dissertation über Wilhelm von Ockham. Es erschienen von ihm mehrere Bücher im Bereich der Poesie.

Alferi arbeitet mit Künstlern, Musikern, Malern und anderen Dichtern zusammen. Mit der Fotografin Suzanne Doppelt war er Mitbegründer der Literaturzeitschrift Détail und mit Olivier Cadio gründete er La Revue de Littérature Générale. Alferi übersetzt die Arbeiten von John Donne, Giorgio Agamben and Meyer Schapiro in das Französische.[1]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Romane

Gedichte

  • 2009: Alféri Pierre, Espitallier Jean-Michel, Barnaud Jean-Marie, Blaine Julien, Collectif: Sac à dos: Une anthologie de poésie contemporaine pour lecteurs en herbe, Le Mot et le reste, ISBN 2915378681
  • 2004: La voie des airs, POL, ISBN 2867449936
  • 2004: Kub or, POL, ISBN 286744411X
  • 2004: Oxo, Burning Deck Books, ISBN 1886224668
  • 2000: Handicap(zusammen mit Jacques Julien), Rroz
  • 1997: Sentimentale journée, POL, ISBN 2867445574
  • 1996: Personal pong, Villa Saint-Clair, ISBN 2908964198
  • 1995: Natural Gaits (Sun & Moon Classics), Sun&Moon Books, ISBN 1557132313
  • 1991: Les Allures naturelles, POL, ISBN 2867442184

Essays

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bilingual reading by Pierre Alferi. (English, HTML) College of Arts and Sciences. University of Buffalo. The State University of New York.. Abgerufen am 17. Dezember 2010.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pierre Alferi auf der Seite der Literaturzeitschrift Remue.net
  • Pierre Alferi auf der Seite des Verlags P.O.L
  • Pierre Alferi über die Veröffentlichung seines Buches Après vous, youtube, 2010
  • Pierre Alferi liest einen Auszug aus Sentimentale journée, youtube