Pierre Pincemaille

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pierre Marie Pincemaille (* 8. Dezember 1956 in Paris; † 12. Januar 2018[1]) war ein französischer Komponist, Organist und Musikpädagoge.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pierre Pincemaille studierte am Conservatoire de Paris bei Henri Challan, Jean-Claude Raynaud, Marcel Bitsch, Jacques Castérède und Rolande Falcinelli. In der Folgezeit erhielt er fünf bedeutende internationale Preise: 1978 den 1. Preis beim Internationalen Improvisationswettbewerb von Lyon, 1987 den Großen Preis beim Europäischen Orgelwettbewerb von Beauvais, 1989 den 1. Preis beim Internationalen Improvisationswettbewerb von Straßburg und den Großen Preis beim Internationalen Improvisationswettbewerb von Montbrison und 1990 den Großen Improvisationspreis beim Internationalen Wettbewerb von Chartres.

Seit 1987 war er Titularorganist an der Orgel der Basilika Saint-Denis bei Paris, in der sich die erste große Orgel (1840) des französischen Orgelbauers Aristide Cavaillé-Coll befindet. Pincemaille war Professor an den Konservatorien von Paris, Saint-Maur-des-Fossés und Saint-Germain-en-Laye. Daneben trat er weltweit als Organist auf und machte zahlreiche Einspielungen, unter anderem der zehn Orgelsinfonien von Charles-Marie Widor und der gesamten Orgelwerke von Maurice Duruflé und César Franck.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Organist en improvisator Pierre Pincemaille (61) overleden. Orgelniews.nl, 12. Januar 2018, abgerufen am 13. Januar 2018 (niederländisch).
VorgängerAmtNachfolger
H. HeurtelTitularorganist der Basilika Saint-Denis
1987–2018