Piet Meyer Verlag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Piet Meyer Verlag AG
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 2007
Sitz Bern/Schweiz, Wien/Österreich
Leitung Piet Meyer
(VR-Präsident)
Branche Verlag
Website www.pietmeyer.ch

Die Piet Meyer Verlag AG ist ein unabhängiger Schweizer Buchverlag mit Hauptsitz in Bern und Nebensitz in Wien. Er veröffentlicht Schriften über bildende Künstler und Kunstgeschichte.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verlag wurde 2007 von Piet Meyer in Basel gegründet, seit 2010 gibt es ein weiteres Verlagsbüro in Wien. Der Schweizer Verleger ist Ethnologe und Kunsthistoriker, lebte in Paris, war mehrere Jahre in Afrika unterwegs und ist ein ausgewiesener Kenner der alten Kunst des Schwarzen Kontinents. Sein Verlag, den er als Quereinsteiger gegründet hat und weitgehend als Einmannbetrieb leitet, ging mit der Reihe KleineBibliothek und zwei Büchern an den Start. Bereits nach einem Jahr kam die NichtSoKleineBibliothek hinzu, 2010 folgte die KapitaleBibliothek. Die Reihen unterscheiden sich hinsichtlich ihres Umfangs und Formats, bleiben aber alle textorientiert und kleinformatig im Vergleich zu den Bildbänden anderer, großer Kunstverlage. Gemeinsam ist allen Verlagspublikationen die sorgfältige Edierung und die hochwertige Ausstattung der Bücher, die zahlreiche farbige Abbildungen haben. Der Verlag nimmt regelmäßig an den Buchmessen in Frankfurt und Leipzig sowie an der Independent-Messe "BuchQuartier" in Wien teil.

Titelauswahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

KleineBibliothek

NichtSoKleineBibliothek

KapitaleBibliothek

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nur was mich selbst packt, wird verlegt. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, »Bilder und Zeiten«, Nr. 78, 31. März 2012
  • Lesender und Liebender. In: Schweizer Buchhandel, Heft 1/2011, 1. Januar 2011

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]