Pieter Jansz. Saenredam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pieter Jansz Saenredam: Inneres der St. Bavo-Kirche von Haarlem (1636)

Pieter Jansz. Saenredam (* 9. Juni 1597 in Assendelft; † 31. Mai 1665 in Haarlem) war ein niederländischer Maler, dessen künstlerischer Schwerpunkt auf der Architekturmalerei lag. Mit seiner innovativen Technik machte er sich dort einen Namen und wurde zum Vorbild weiterer Architekturmaler.

Jansz. ist die Kurzform von Janzoon und bedeutet Sohn des Jan (Saenredam).

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pieter Saenredam war der Sohn des Kupferstechers und Kartenzeichners Jan Saenredam, der auch zu seinen Lehrern gehörte. Nach dem Tod seines Vater zog er 1608 mit seiner Mutter nach Haarlem. Vier Jahre später begann er bei Frans Pietersz. de Grebber (* 1573; † um 1649) zu lernen und war bis 1622 sein Schüler. Nach 1623 arbeitete er als freischaffender Maler. Im Jahr 1628 entschied er sich dazu, architektonische Ansichten zu malen und widmete sich von da an gänzlich der Architekturmalerei[1].

Er wurde wahrscheinlich von seinem Freund, dem Architekten Jacob van Campen, dazu angeregt, sich auf dieses Genre zu spezialisieren. Es war ebenso Haarlemer Tradition Architektur zu porträtieren. Darüber hinaus wollte er eine Kunstrichtung ausführen, die mehr von ihm abverlangte, als andere[2].

Zu seinem Repertoire gehörten vor allem Außen- und Innenansichten von Kirchen in den nördlichen Niederlanden. Saenredam lebte und arbeitete zeitweilig auch in ’s-Hertogenbosch, Assendelft, Alkmaar, Utrecht, Amsterdam und Rhenen, war jedoch hauptsächlich in Haarlem tätig, wo er 1665 auch starb.

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saenredam gilt als der erste, der ausschließlich existierende Gebäude abbildete. Er konstruierte Perspektivprojektionen aufgrund von Messungen und fertigte so Konstruktionszeichnungen mit genauen Rechnungen und Maßangaben an. Diese übertrug er dann auf seine Gemälde. Zwischen den Skizzen, Konstruktionszeichnungen und dem fertigen Gemälde lagen teilweise Jahre dazwischen[3].

Seine Technik war innovativ und setzte Erfahrung mit Perspektiven, als auch ein gewisses mathematisches Verständnis voraus. Inspiriert wurde er wahrscheinlich von der Zusammenarbeit mit Pieter Wils, einem Mathematiker, Astronom, Stadtplaner und Ingenieur aus Haarlem[4].

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pieter Jansz. Saenredam – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gary Schwartz, Marten Jan Bok: Pieter Saenredam. The Painter and His Time. Maarssen 1990, S. 27, 50.
  2. Gary Schwartz, Marten Jan Bok: Pieter Saenredam. The Painter and His Time. Maarssen 1990, S. 54 f.
  3. Gary Schwartz, Marten Jan Bok: Pieter Saenredam. The Painter and His Time. Maarssen 1990, S. 80 f.
  4. Gary Schwartz, Marten Jan Bok: Pieter Saenredam. The Painter and His Time. Maarssen 1990, S. 52.