Pilani

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pilani
पिलानी
Pilani (Indien)
Red pog.svg
Staat: Indien
Bundesstaat: Rajasthan
Distrikt: Jhunjhunu
Subdistrikt: Chirawa
Lage: 28° 22′ N, 75° 36′ OKoordinaten: 28° 22′ N, 75° 36′ O
Höhe: 296 m
Fläche: 15 km²
Einwohner: 29.741 (2011)[1]
Bevölkerungsdichte: 1983 Einw./km²
Pilani – Birla Institute of Technology and Science
Pilani – Birla Institute of Technology and Science
Institute of Technology and Science
Sarasvati-Tempel

Pilani (Hindi: पिलानी) ist eine ca. 40.000 Einwohner zählende Stadt im indischen Bundesstaat Rajasthan. Ihr Name leitet sich von einem Kämpfer einer örtlichen Gotra ab, der einst bei der Verteidigung des Ortes starb.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pilani liegt im Nordosten des Distrikts Jhunjhunu nahe der Grenze zum Bundesstaat Haryana in einer Höhe von ca. 295 m ü. d. M.[2] Die Entfernung nach Jaipur beträgt ca. 200 km (Fahrtstrecke) in südlicher Richtung; die indische Hauptstadt Delhi ist ebenfalls ca. 200 km in östlicher Richtung entfernt. Das Klima ist meist trocken und heiß; der geringe Niederschlag von unter 400 mm/Jahr fällt nahezu ausschließlich in den sommerlichen Monsunmonaten.[3]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Offizielle Bevölkerungsstatistiken werden erst seit 1991 geführt und veröffentlicht.[4] Der starke Anstieg der städtischen Bevölkerungszahlen beruht im Wesentlichen auf der Zuwanderung von Familien aus dem Umland.

Jahr 1991 2001 2011
Einwohner 21.430 26.224 29.741

Etwa 92 % der Einwohner sind Hindus und gut 7,5 % sind Moslems; andere Religionsgruppen wie Jains, Sikhs, Christen und Buddhisten bilden zahlenmäßig unbedeutende Randgruppen. Man spricht zumeist Hindi und Rajasthani. Wie im Norden Indiens üblich, ist der männliche Bevölkerungsanteil um knapp 10 % höher als der weibliche; die Alphabetisierungsrate liegt bei 85,7 % und gehört damit zu den höchsten in ganz Indien.[5]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprünglich lebten die Menschen von den geringen Erträgen ihrer Felder, auf denen Hirse sowie manchmal auch Weizen angebaut wurden, sowie von etwas Viehzucht (Schafe, Ziegen, Kamele), wobei die Produktion von Milch und Wolle im Vordergrund standen. Im 20. Jahrhundert hat sich die Stadt zu einem wichtigen regionalen und überregionalen Bildungszentrum entwickelt – hier befinden sich das bedeutende Birla Institute of Technology and Science (BITS)[6], welches im Jahr 1964 in den Rang einer Universität erhoben wurde, sowie weitere Bildungseinrichtungen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pilani war jahrhundertelang nicht mehr als ein größeres Dorf am Rand der Shekhawati-Region, doch führten die Wege der Handelskarawanen südlich am Ort vorbei. Die Entwicklung zur Stadt begann erst im 20. Jahrhundert.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt hat keinerlei Sehenswürdigkeiten aus älterer Zeit – wichtig ist jedoch der in den Jahren 1956–1960 in traditionellen Stilformen auf dem im Westen der Stadt befindlichen BITS-Gelände erbaute Sarasvati-Tempel (auch Birla-Tempel), dessen Außenwände auch Figuren von Philosophen und Wissenschaftlern zeigen. Außerdem ist ein Wissenschaftsmuseum von Interesse.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pilani – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pilani – Daten
  2. Pilani – Karte mit Höhenangaben
  3. Pilani – Klimatabellen
  4. Pilani – City Population 1991–2011
  5. Pilani – Census 2011
  6. Pilani – Birla Institute