Pilar (Surigao del Norte)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Pilar
Lage von Pilar in der Provinz Surigao del Norte
Karte
Basisdaten
Region: Caraga
Provinz: Surigao del Norte
Barangays: 15
Distrikt: 1. Distrikt von Surigao del Norte
PSGC: 166716000
Einkommensklasse: 5. Einkommensklasse
Haushalte: 1630
Zensus 1. Mai 2000
Einwohnerzahl: 9.752
Zensus 1. August 2015
Koordinaten: 9° 52′ N, 126° 6′ OKoordinaten: 9° 52′ N, 126° 6′ O
Postleitzahl: 8420
Geographische Lage auf den Philippinen
Pilar (Philippinen)
Pilar
Pilar

Pilar ist eine philippinische Stadtgemeinde in der Provinz Surigao del Norte. Sie liegt an der Ostküste der Insel Siargao im Osten der Philippinen. Pilar hat 9752 Einwohner (Zensus 1. August 2015).

Nachdem die Gemeinde bis 1953 ein Teil von Dapa war, erlangte sie am 31. Oktober 1953 nach einem entsprechenden Erlass durch den damaligen Präsidenten Elpidio Quirino die Selbständigkeit[1]. Die lokale Wirtschaft von Pilar stützt sich hauptsächlich auf Fischerei und Landwirtschaft, wobei aber auch der Tourismus an Bedeutung gewinnt. Von besonderer Bedeutung ist hierbei der unter Besuchern beliebte Strand Magpupungko. Bei Flut ein schöner Sandstrand, der zum Schwimmen und Tauchen einlädt. Bei Ebbe tritt eine Lagune mit markanten Felsformationen zum Vorschein.

Baranggays[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pilar ist politisch in 15 Baranggays unterteilt, wobei hiervon 4 als urbane (Poblacion) und 11 als ländliche Baranggays klassifiziert sind:

  • Asinan (Pob.)
  • Caridad
  • Centro (Pob.)
  • Consolacion
  • Datu
  • Dayaohay
  • Jaboy
  • Katipunan
  • Maasin
  • Mabini
  • Mabuhay
  • Pilaring (Pob.)
  • Punta (Pob.)
  • Salvacion
  • San Roque

Einzelnachweise und Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Historischer Hintergrund von Pilar. Archiviert vom Original am 20. Mai 2014; abgerufen am 6. Juli 2018.