Pink Panthers gefährliche Mission

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pink Panthers gefährliche Mission
Originaltitel The Pink Panther: Passport to Peril
Entwickler Wanderlust Interactive
Publisher Ravensburger
Erstveröffent-
lichung
1996
Plattform PC
Genre Adventure/Point-and-Click
Thematik Länder Fremdsprachen
Spielmodus Einzelspieler
Steuerung Maus
Systemvor-
aussetzungen
ab Windows 3.1
CPU: 66 MHz
RAM: 8 MB RAM
Soundkarte: 100 % Soundblaster kompatibel
Sprache Deutsch
Information Altersempfehlung des Herstellers: 8+

Pink Panthers gefährliche Mission ist ein Point-and-Click-Adventure, das per Maus gesteuert wird. Es vermittelt viel Wissen über fremde Länder an Kinder. Das Spiel kam 1996 heraus. Zwei Jahre später erschien der Nachfolger Pink Panther und die Zauberformel.

Story[Bearbeiten]

Paulchen Panther muss in einem fiktiven Ferienlager namens Chilli-Wa-Wa auf Kinder mit verschiedenen Nationalitäten aufpassen und ihre Wünsche erfüllen. Paulchen besucht sechs Länder, England, Ägypten, China, Bhutan, Indien und Australien, aus dem sechs der Kinder stammen und erfüllt ihre Wünsche. Die „Bundes-Camping-Beaufsichtigung“ (kurz BCB) plant währenddessen, das Ferienlager zu übernehmen und die Kinder in Roboter umzutauschen, um dort ein Fast-Food-Restaurant zu eröffnen. Paulchen hat außerdem einen PDA (Pinks digitaler Assistent), mit dem er Informationen über die sechs Länder in den Kategorien Kunst & Unterhaltung, Kleidung, Essen, Geschichte, Natur, Menschen & Sprache, Orte & Karten und Religionen findet. Die Informationen enthalten nützliches Wissen, sind aber unwichtig für den Spielverlauf.

Technik[Bearbeiten]

Anders als in anderen Point-and-Click-Spielen läuft Paulchen nicht direkt zum angeklickten Ort, sondern nur zu bestimmten Stellen.

Das Spiel selbst funktioniert auf allen Windows-Versionen. Die exe-Dateien auf der CD-ROM können allerdings nur auf 32-Bit-Systemen gelesen werden.

Weblinks[Bearbeiten]