Piquecos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Piquecos
Picacòs
Piquecos (Frankreich)
Piquecos
Region Okzitanien
Département Tarn-et-Garonne
Arrondissement Montauban
Kanton Quercy-Aveyron
Gemeindeverband Coteaux et Plaines du Pays Lafrançaisain
Koordinaten 44° 6′ N, 1° 19′ OKoordinaten: 44° 6′ N, 1° 19′ O
Höhe 71–209 m
Fläche 7,79 km2
Einwohner 404 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 52 Einw./km2
Postleitzahl 82130
INSEE-Code

Piquecos (okzitanisch: Picacòs) ist eine französische Gemeinde mit 404 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2014) im Département Tarn-et-Garonne in der Region Okzitanien. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Montauban und ist Teil des Kantons Quercy-Aveyron (bis 2015: Kanton Lafrançaise). Die Einwohner werden Piquecosais genannt.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Piquecos liegt etwa acht Kilometer nordnordwestlich von Montauban. Durch die Gemeinde fließt der Aveyron. Umgeben wird Piquecos von den Nachbargemeinden Puycornet im Norden, L’Honor-de-Cos im Osten, Montauban im Süden, Villemade im Südwesten, Montastruc im Westen sowie Lafrançaise im Nordwesten.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
(Quelle: Cassini und Insee)
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
265 291 279 325 307 288 353 410
Ab 1962 offizielle Zahlen ohne Einwohner mit Zweitwohnsitz

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Félix aus dem 14. und 16. Jahrhundert, seit 1991 Monument historique
  • Reste der früheren Burg, spätere Schlossanlage, aus dem 15. bzw. 17. Jahrhundert, Monument historique seit 1951

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Piquecos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]