Piracés

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Piracés
Wappen Karte von Spanien
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Piracés (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Aragonien
Provinz: Huesca
Comarca: Hoya de Huesca
Koordinaten 42° 0′ N, 0° 19′ WKoordinaten: 42° 0′ N, 0° 19′ W
Höhe: 453 msnm
Fläche: 25,20 km²
Einwohner: 104 (1. Jan. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte: 4,13 Einw./km²
Postleitzahl: 22268
Gemeindenummer (INE): 22181 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Bürgermeister: Sergio Villacampa Ferrando
Website: www.piraces.es

Piracés (aragonesisch Pirazés) ist eine Gemeinde in der Provinz Huesca in der Autonomen Gemeinschaft Aragonien in Spanien. Sie liegt im Süden der Hoya de Huesca zwischen den Flüssen Río Flumen und Guatizalema.

Piracés

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

König Pedro I. von Aragón bestätigte 1099 das Kloster Montearagón im Besitz der Kirche von Petraselze.

Bevölkerungsentwicklung seit 1900[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1900 1910 1930 1940 1950 1960 1970 1981 1986 1992 1999 2005
254 276 264 261 211 208 154 116 114 107 100 106

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Piedra de Mediodía
  • Die spätgotische Pfarrkirche San Pedro (zweite Hälfte des 16. Jahrhunderts).
  • Die Casa Beneded.
  • Die Einsiedelei de la Corona.
  • Piedra de Mediodía, ursprünglich maurische Burg.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Piracés – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).