Piranha 2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelPiranha 2
OriginaltitelPiranha 3DD
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2012
Länge82 Minuten
AltersfreigabeFSK 18[1]
Stab
RegieJohn Gulager
DrehbuchPatrick Melton,
Marcus Dunstan,
Joel Soisson
ProduktionMark Canton,
Marc Toberoff,
Joel Soisson
MusikElia Cmíral
KameraAlexandre Lehmann
SchnittDevin C. Lussier,
Martin Bernfeld,
Kirk M. Morri
Besetzung
Synchronisation
Chronologie

← Vorgänger
Piranha 3D

Piranha 2 (Originaltitel Piranha 3DD) ist eine US-amerikanische 3D-Horrorkomödie aus dem Jahr 2012 und die Fortsetzung von Piranha 3D.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Jahr nach den Angriffen von Piranhas auf den Victoriasee wurde eine Kampagne zur Ausrottung des Sees ins Leben gerufen. Seitdem ist das Land unbewohnbar und die Stadt verlor aufgrund der Austrocknung ihrer wichtigsten Einnahmequelle den Tourismus. An einem nahe gelegenen See fischen zwei Bauern. Sie finden eine tote Kuh, die im See liegt. Im Innern der Kuh finden die Bauern Eier von Piranhas, die gerade schlüpfen und die Bauern töten.

Maddy, eine Biologie-Studentin, kehrt für den Sommer in den Wasserpark ihres Stiefvaters nach Hause zurück. Mit Entsetzen muss sie erkennen, dass ihr Stiefvater Chet den Wasserpark in eine Strip-Landschaft verwandelt hat. Am Abend auf einer Party im Wasserpark begegnet Maddy einigen alten Bekannten, darunter ihrem Ex-Freund Kyle Knight, einem Polizisten und Barry, der heimlich in Maddy verliebt ist. Außerdem trifft sie ihre zwei besten Freundinnen Ashley und Shelby. Shelby und ihr Freund Josh gehen im See nacktbaden, wo ein Piranha in Shelbys Vagina schwimmt. Inzwischen haben Ashley und ihr Freund Travis Sex in ihrem Wagen. Dabei löst Ashley aus Versehen die Handbremse des Wagens, wodurch der Van in den See rollt. Ashley und Travis werden daraufhin von Piranhas angegriffen und getötet.

Am nächsten Tag tröstet Maddy Shelby, da die beiden erfahren haben, dass Ashley spurlos verschwunden ist. Während die beiden auf einem Steg sitzen, werden sie von einem Schwarm Piranhas angegriffen. Sie schaffen es, einen zu töten. Maddy, Kyle und Barry fahren zusammen zu Mr. Goodman. Er informiert sie, dass sich die Piranhas über Abwasserrohre und unterirdische Flüsse zwischen den Seen bewegen können. Nach der Rückkehr zum See stellen sie fest, dass die Piranhas keinen Weg in die Abflussrohre des Wasserparks gefunden haben. Während Shelby und Josh Sex haben, beißt der Piranha in Shelbys Scheide in Joshs Penis und zwingt ihn, diesen mit einem Messer abzuhacken. Beide werden ins Krankenhaus eingeliefert. Kyle entpuppt sich währenddessen als korrupter Polizist, der Chet geholfen hat, Pumpen zwischen einem unterirdischen Fluss und dem Wasserpark zu erbauen.

Am nächsten Tag eröffnet der Big Wet. Unter den ersten Gästen ist Deputy Fallon, der den ersten Angriff der Piranhas überlebt, aber seine Beine verloren hat, sowie der ehemalige Kameramann Andrew Cunningham. Während das Duo versucht, ihre Angst vor dem Wasser zu überwinden, taucht David Hasselhoff als eine Berühmtheit im Park auf. Nachdem Maddy entdeckt hat, dass es eine Verbindung zwischen dem Park und dem unterirdischen Fluss gibt, versucht sie den Wasserpark zu schließen, doch sie wird von Chet und Kyle aufgehalten. Doch die Piranhas haben sich schon einen Weg in das Gebiet geschaffen und greifen die Badegäste an und töten sie. Fallon legt eine Schrotflinten-Prothese an, um die Besucher zu retten, während David Hasselhoff einen kleinen Jungen namens David rettet und froh ist, endlich ein echter Rettungsschwimmer geworden zu sein. In dem Chaos versucht Chet zu flüchten, wird aber von einem zu niedrig hängenden Kabel enthauptet.

Währenddessen läuft Barry in den Technikraum, um das Wasser aus den Pools ablaufen zu lassen. Maddy versucht, so viele Menschen wie möglich zu retten, doch durch den Sog des ablaufenden Wassers wird sie auf den Boden des Schwimmbeckens gezogen. Nachdem Kyle sich weigert, ihr zu helfen, springt Barry ihr nach, obwohl er nicht schwimmen kann, und bringt sie wieder an die Oberfläche. Er schafft es, Maddy wiederzubeleben und die beiden küssen sich.

Ein weiterer Mitarbeiter, Big Dave, schüttet Benzin in die Rohre und zündet es an. Die resultierende Explosion tötet die meisten der Piranhas, während Kyle durch einen fallenden Dreizack getötet wird. Die Überlebenden feiern ihren Sieg gegen die Piranhas. Als Maddy einen Anruf von Mr. Goodman erhält, muss sie erfahren, dass die Piranhas sich weiterentwickelt haben und nun in der Lage sind, sich an Land zu bewegen. Der Film endet, als ein Piranha den Kopf des von Hasselhoff geretteten Kinds, David, abreißt.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation entsteht bei der Synchronfirma Berliner Synchron AG Wenzel Lüdecke in Berlin.[2]

Rolle Schauspieler Dt. Synchronsprecher
Maddy Danielle Panabaker Berenice Weichert
Barry Matt Bush Constantin von Jascheroff
Chet David Koechner Marco Kröger
Kyle Chris Zylka Peter Lontzek
Shelby Katrina Bowden Josephine Schmidt
Clayton Gary Busey Engelbert von Nordhausen
Carl Goodman Christopher Lloyd Reinhard Kuhnert
Deputy Fallon Ving Rhames Tilo Schmitz
David Hasselhoff David Hasselhoff Frank Muth
Big Dave Adrián Martínez Tino Kießling
Andrew Paul Scheer Julius Jellinek
Josh Jean-Luc Bilodeau Benjamin Stöwe
Ashley Meagan Tandy Franca Orlia
Travis Paul James Jordan Julius Jellinek

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Oktober 2010 kündigte Dimension Films an, dass John Gulager die Fortsetzung von Piranha 3D drehen wird. Geplant waren die Dreharbeiten ursprünglich zwischen dem 17. Januar und 18. Februar 2011, doch da die Besetzung meistens wenig bekleidet interagiert, wurden die Dreharbeiten verschoben. Mitte April 2011 wurden die Hauptrollen an Danielle Panabaker, Matt Bush, David Koechner, Chris Zylka und Katrina Bowden vergeben.

Die Dreharbeiten begannen am 25. April 2011 in Wilmington, North Carolina und wurden am 10. Juni 2011 abgeschlossen.[3]

Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eigentlich wurde der Film für November 2011 angekündigt, doch dann verschob man die Premiere auf Mai 2012. In Deutschland erschien der Film am 4. Oktober 2012 direkt auf DVD.[4]

Die deutsche Erstausstrahlung fand am 1. Oktober 2016 auf Tele5 statt.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einspielergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei Produktionskosten von 5 Millionen US-Dollar spielte der Film etwa 8,49 Millionen US-Dollar ein.[5]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der Seite Rotten Tomatoes wurden von 47 Rezensionen lediglich 13 Prozent als positiv angesehen. Bei den Zuschauern stimmten 25 Prozent für den Film.[6]

„Das ulkige Splatter-Späßchen Piranha 3D war seinerzeit eine überraschend unterhaltsame Genre-Sause, die völlig zu Recht die Lacher auf ihrer Seite hatte und mit Selbstbewusstsein und Charme bestach. Natürlich war Alexandre Ajas Fisch-Horror genaugenommen ein ganz großer Quatsch, doch wusste der Regisseur zumindest darum, dass er keinen Film für die Ewigkeit, sondern für einen bierseligen Abend drehte. Also gingen alle Hemmungen über Bord, munter wurden Genres gekreuzt und mit reichlich nackter Haut sowie ein paar Gastauftritten von Pornostars gewürzt. Und am Ende veranstaltete Aja ein stimmig in Szene gesetztes Trashfest mit perfektem Timing, bei dem kein Auge trocken und kein Körperteil am Rumpf blieb. Auch wenn die Diskussion um die Sinnhaftigkeit des gewollten Trash schon damals geführt wurde, kam Aja mit seinem Piranha-Aufguss nochmal davon. Gleichzeitig war klar, dass sich dieser Mix aus harten Gore-Exzessen und Eis-am-Stiel-Klamauk wohl kaum ähnlich erfolgreich wiederholen lassen würde. Genau das versucht nun Aja-Ersatz John Gulager mit Piranha 3DD – ein Versuch, der gründlich nach hinten losgeht.“

„War der erste Film eine Trashperle, so ist das Sequel (im Original zumindest clever betitelt Piranha 3DD) im Großen und Ganzen einfach nur Trash. Hielten sich die Tierhorror- und die Komödienelemente im ersten Film noch die Waage, kippt diese im zweiten Teil eindeutig in Richtung Komödie, oder viel eher in Richtung Parodie. In der Tat hat Piranha 2 mehr mit Scary Movie gemeinsam als mit tatsächlichem Horror.“

filmfutter.com[8]

2013 gewann der Film bei einer Umfrage unter YouTube-Usern den Titel Greatest Stinkpiel of the year 2012.[9]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Himbeere 2013

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Piranha 2. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, August 2012 (PDF; Prüf­nummer: 133 898 V).
  2. Piranha 2. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 2. Dezember 2012.
  3. Drehorte in der Internet Movie Database
  4. Veröffentlichung in der Internet Movie Database
  5. Piranha 2. Box Office Mojo, 2. Dezember 2012, abgerufen am 2. Dezember 2012.
  6. Piranha 3DD. Rotten Tomatoes, abgerufen am 2. Dezember 2012.Piranha 2 auf rottentomatoes.com
  7. Kritik zu „Piranha 2“. Filmstarts, abgerufen am 2. Dezember 2012.
  8. Rezension "Piranha 2" (2012), von Arthur Awanesjan auf filmfutter.com
  9. Greatest Stinkpiel of the year 2012. auf youtube.com
  10. Nominierungen und Auszeichnungen in der Internet Movie Database