Pitt Island (British Columbia)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Bild fehlt

Pitt Island
Gewässer Pazifischer Ozean
Geographische Lage 53° 43′ N, 129° 54′ W53.709444444444-129.90638888889962Koordinaten: 53° 43′ N, 129° 54′ W
Lage von Pitt Island
Länge 90 km
Breite 8 bis 23 kmdep1
Fläche 1368 km²
Höchste Erhebung Hevenor Peak
962 m

Pitt Island ist eine Insel vor der nordwestlichen Küste der kanadischen Provinz British Columbia. Die Insel liegt in der Hecate-Straße zwischen dem Festland und Banks Island. Die Insel ist die fünftgrößte kanadische Pazifikinsel, mit einer Küstenlänge von 465 km ist sie rund 90 km lang sowie zwischen 8 und 23 km breit und hat eine Gesamtfläche von 1368 km².[1] Die Insel ist, bei Der höchste Punkt der Insel ist der Hevenor Peak mit einer Höhe von 1099 Metern.[2]

Die Insel ist weitgehend unbewohnt, lediglich an der Westküste der Insel findet sich eine Siedlung der Lax-kw'alaams First Nation. Auf der Insel wird Forstwirtschaft betrieben sowie Magnesit und Eisenerz abgebaut.

Benannt wurde die Insel durch den britischen Kapitän George Vancouver, welcher Ende des 18. Jahrhunderts eine Entdeckungsreise in diese Region führte. Entdeckt und erkundet wurde die Insel jedoch von seinem Navigator und Segelmeister (englisch Master) Joseph Whidbey im Jahr 1792, als dieser eine Erkundungsfahrt mit Booten der HMS Discovery durchführte. Namensgeber für die Insel ist der britische Politiker und damalige Premierminister von Großbritannien William Pitt.[3]

Auf der Insel liegt ein Teil des Union Passage Marine Provincial Park.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Atlas of Canada. Sea Islands. Natural Resources Canada, archiviert vom Original, abgerufen am 22. November 2013.
  2. Bivouac.com
  3.  Andrew Scott: The Encyclopedia of Raincoast Place Names: A Complete Reference to Coastal British Columbia. Harbour Publishing, Madeira Park, BC, Oktober 2009, S. 217-218.