Pittheus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pittheus (griechisch Πιτθεύς) ist in der griechischen Mythologie der König von Troizen; Sohn des Pelops und der Hippodameia sowie Besitzer des besten Weines in Griechenland.

Er war berühmt für seine Weisheit und ein guter Freund des Aigeus, des Königs von Athen, dem er auf seiner Rückreise vom Apollon-Orakel in Delphi den Sinn des Orakelspruches offenbarte, der den Nachfahren des Aigeus große Macht in Athen versprach. Pittheus gab Aigeus seine Tochter Aithra zur Frau, damit er mit ihr seinen lang erhofften Thronerben zeugen konnte. Aus ihrer Liebe ging der Heros Theseus hervor. Pittheus erzog seinen Enkel in Troizen, während Aigeus nach Athen zurückkehrte.

Laut Plutarch in seiner Lebensbeschreibung des Theseus, der einzigen diesbezüglichen Quelle, hatte er ein Tochter Henioche, die mit Kantheos Mutter des Skiron oder des Sinis war.[1]

Literatur[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Plutarch, Theseus 25,4 f.