Pixabay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pixabay
Logo von Pixabay
pixabay.com
Motto „Finde und teile brillante Public-Domain-Bilder“
Beschreibung CC0-Public-Domain-Bilderportal
Sprachen 26 Sprachversionen
Eigentümer Hans Braxmeier,
Simon Steinberger
Erschienen 24. November 2010
Status aktiv

Pixabay.com ist eine internationale Bilddatenbank für gemeinfreie Fotos, Illustrationen, Vektorgrafiken und Videos. Die Website wurde von Hans Braxmeier und Simon Steinberger entwickelt und umfasst mehr als 1.040.000 Public-Domain-Bilder (Stand: Juli 2017). Diese Bilder werden von Fotografen und Grafikern der Online-Community zur Verfügung gestellt.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde am 24. November 2010 in Ulm gegründet. Im März 2012 erfolgte eine grundlegende Umgestaltung der einfachen Bilddatenbank zu einer interaktiven Community-Plattform, die in 26 Sprachen verfügbar ist. Mit der im Mai 2012 veröffentlichten Programmierschnittstelle (API) können Nutzer und Entwickler auf Pixabay zugreifen, nach Bildern suchen und die Ergebnisse in die eigenen Seiten integrieren. Die API wird u. a. von dem Online-Zeichenprogramm Psykopaint sowie dem Homepage-Baukasten Jimdo verwendet.[2] Im Juni 2012 wurde Pixabay u. a. neben Flickr, Google und YouTube auf der Suchseite „CC Search“ von Creative Commons aufgenommen.

CC Search mit pixabay auf search.creativecommons.org

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Bilder auf Pixabay sind gemeinfrei nach Creative Commons CC0 und können damit für beliebige Anwendungen kostenlos und ohne Nennung der Quelle verwendet werden. Wer Bilder auf Pixabay hochladen möchte, muss sich als Benutzer unter einem freiwählbaren Synonym registrieren. Eine Verifizierung des Bildautors findet allerdings nicht statt. Die Bildautoren treten mit dem Hochladen unter Anwendung der Creative-Commons-Verzichtserklärung CC0 alle Nutzungsrechte der Bilder ab.[3] Dabei dürfen die Werke von den Nutzern kopiert, verändert und verbreitet werden. Auch der Einsatz für kommerzielle Zwecke ist möglich, ohne um Erlaubnis bitten zu müssen. Allerdings existieren auch Bilder, welche nur im redaktionellen Umfeld eingesetzt werden dürfen. Um sowohl die hohe Bildqualität als auch die Eignung aller Bilder für den Public-Domain-Bereich zu gewähren, werden die hochgeladenen Inhalte durch Administratoren oder durch die Nutzergemeinschaft der Website manuell geprüft und freigeschaltet.

Die Foren der Website existieren nur in deutscher und englischer Sprache.[4]

Risiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Upload der Bilder erfolgt durch anonyme Nutzer. Es besteht somit die Gefahr, dass keine Urheberrechte vorliegen. Pixabay übernimmt keine Garantie, dass die hochgeladenen Bilder frei von Rechten Dritter sind. Da der Upload anonym erfolgt, können abgemahnte Nutzer auch keinen Rückgriff auf diese Person vornehmen und bleiben somit auf den Kosten der Abmahnung sitzen.[5][6]

Technologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Back-End wird mit dem Python-Framework Django entwickelt und läuft mit PostgreSQL als Datenbank-System auf einem nginx-Webserver. Für die interne Suchfunktion wird ein auf Lucene basierender ElasticSearch-Server eingesetzt.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Über Pixabay
  2. Jimdo – Schaut her: Stockphotos für eure Webseite!
  3. Fotoplattform mit ausschließlich gemeinfreien Bildern
  4. Welt.de – Das sind die besten kostenlosen Fotodatenbanken
  5. Wie sicher sind ClipDealer und Pixabay – schützen Social-Media-Lizenzen von Stockbildarchiven vor Abmahnungen?, 15. April 2013
  6. Bilder-Abmahnungen durch Nicolas Kamp und WeSaveYourCopyrights
  7. Pixabay powered by new server