Pixel (Google)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Smartphones Pixel und Pixel XL (1. Generation, 2016)

Pixel ist seit 2013 die Bezeichnung für eine Produktlinie von Geräten des US-amerikanischen Unternehmens Google LLC,[1] die als Betriebssysteme entweder Android oder chromeOS verwenden. Die Android-Geräte gelten als die Nachfolgegeräte der Nexus-Reihe.

Smartphones[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pixel und Pixel XL[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten Pixel-Smartphones, die am 4. Oktober 2016 erschienen, bewarb Google als „Made by Google“. Die Geräte wurden von HTC gefertigt und waren wesentlich teurer als vorherige Nexus-Geräte. Das erste Pixel und Pixel XL hatten Aluminiumgehäuse. Auf der Rückseite bestand das obere Drittel aus Glas. Darin befand sich auch der Fingerabdrucksensor.[2] Als Prozessor kommt ein Snapdragon 821 mit 2,15 GHz + 1,6 GHz mit 4 GB RAM zum Einsatz. Über einen USB-C-Anschluss kann der fest eingebaute Akku mit 2,77 Ah bzw. 3,45 Ah (Pixel XL) mit 18 W aufgeladen werden. Für damit angefertigte Fotos gewährte Google kostenlosen Speicherplatz auf Google Fotos.[3]

Google garantierte neue Android-Versionen für zwei Jahre und Sicherheitskorrekturen für drei Jahre nach Erscheinen der Geräte. Im September 2019 erhielt die erste Pixel-Generation auch nach Ablauf der Updategarantie eine Aktualisierung auf Android 10. Das letzte Sicherheitsupdate für Android 10 erhielt die erste Pixel-Generation Ende 2019.[4]

Pixel 2 und Pixel 2 XL[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Oktober 2017 stellte Google die Nachfolger Pixel 2 und Pixel 2 XL vor. Das Pixel 2 stellte wieder HTC her, das Pixel 2 XL kam von LG.[5] Beide Smartphones wurden mit einem Snapdragon 835 ausgestattet, der mit 4 × 2,5 GHz und 4 × 1,9 GHz getaktet wurde.[6] Die Kamera steuerte ein Dual-Pixel-Sensor mit dediziertem Bildprozessor (Pixel Visual Core) an.[7] Damit angefertigte Fotos konnten bis Januar 2021 kostenlos in Google Fotos gespeichert werden. Seither ist nur der Speicherplatz für Fotos in „hoher Qualität“ kostenlos.

Google garantierte neue Android-Versionen und Sicherheitskorrekturen bis 31. Oktober 2020.[8] Dies war ein Jahr länger als bei anderen Herstellern üblich.[9] Das letzte Sicherheitsupdate für Android 11 erhielt die zweite Pixel-Generation im Dezember 2020.[10]

Pixel 3 und Pixel 3 XL[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 9. Oktober 2018 stellte Google die Geräte Pixel 3 und Pixel 3 XL vor. Die Geräte können durch die neue Gehäuserückseite aus Glas kontaktlos per induktivem Qi-Ladestandard geladen werden und sind mit einem Qualcomm-SoC vom Typ Snapdragon 845 (2,5 und 1,6 GHz) ausgestattet. Die Hauptkamera verfügt 12,2 MP Auflösung, zwei Kameras auf der Vorderseite (Weitwinkel und Tele) haben jeweils 8 MP. Im Vergleich zum Vorgänger ist das Gerät nach IPX8 gegen dauerndes Untertauchen geschützt.[11] Als zusätzliche neue Hardware kommt ein Titan-M-Chip zum Einsatz, wie er bereits auf Google-Servern verwendet wird.[12] Dieser soll den ungeschützten Zugriff auf sensible und verschlüsselten Daten sowie den Bootloader erschweren.[13] Als Hardwarehersteller griff Google diesmal auf Foxconn zurück.[14]

Google garantierte neue Android-Versionen und Sicherheitskorrekturen bis einschließlich Oktober 2021.[15] Das letzte Update erschien im Februar 2022.[16]

Pixel 3a und Pixel 3a XL[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 7. Mai 2019 stellte Google das Pixel 3a sowie das Pixel 3a XL vor. Sie unterscheiden sich durch den günstigeren Preis und Abstriche von den Pixel-3-Modellen, womit sie in einem niedrigeren Preissegment platziert sind. Zu diesen Abstrichen zählt die fehlende Qi-Ladefähigkeit und IP-Zertifizierung, der schwächere Snapdragon-670-SoC, ein dickeres Polycarbonat-Gehäuse im Unterschied zu Metall und Glas, die fehlende Weitwinkel-Kamera auf der Vorderseite, ein langsameres Modem, größere Bildschirmränder, die Verwendung von Dragontail-Glas anstatt Gorilla Glass auf der Vorderseite, eine langsame USB-2.0-Schnittstelle, welche jedoch weiterhin die moderne Typ-C-Bauform hat, und die Tatsache, dass kabelgebundene In-Ear-Kopfhörer im Lieferumfang enthalten sind, während beim Pixel 3 und 3 XL die kabellosen Pixel Buds mit einer UVP von 249 € mitgeliefert werden. Neben dem weitaus niedrigeren Preis ist der größere Akku ein Vorteil der 3a-Geräte. Die vom Pixel 3 übernommene Kamera auf der Rückseite galt als Alleinstellungsmerkmal in diesem Preissegment. Auch die Software wurde von den teureren Geräten übernommen. Aufgrund der Materialien sind die Geräte leichter als die Pixel-3-Modelle. Im Gegensatz zu den High-End-Pixel-Geräten wird bei den Pixel-3a-Modellen wieder ein 3,5-mm-Klinkenschluss für Kopfhörer verbaut.

Google garantiert neue Android-Versionen und Sicherheitskorrekturen bis einschließlich Mai 2022.[15]

Pixel 4 und Pixel 4 XL[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die im Oktober 2019 erschienen Pixel-4-Geräte erhielten erstmals 6 GB RAM und einen Snapdragon-855-SoC (4× 2,84 Ghz + 4× 1,78 Ghz). Beide Kameras auf der Rückseite haben 16 MP für Tele- und 12 MP für Weitwinkel, die zweite Frontkamera der Vorgängermodelle entfällt. Die Bildverarbeitung wurde durch den neuen „Pixel Neural Core“ im Vergleich zu den Vorgängermodellen erneut verbessert, welche sich auch für Astrofotografie eignen soll. Neu ist die „Motion Sense“ genannte Gestensteuerung. Weiterhin entfällt der Fingerabdrucksensor der Vorgängermodelle. Google nutzt „Face Unlock“ mittels Gesichtserkennung, welches durch mehrere Sensoren im Bildschirm realisiert wird. Der Bildschirm hat bei beiden Modellvarianten ein Seitenverhältnis von 19:9 und eine dynamische Bildwiederholfrequenz mit 60 oder 90 Hz.[17] Wie die Vorgängermodelle können Pixel-4-Geräte mit einer eSIM genutzt werden. Der Akku ist nur 2800 mAh groß und damit kleiner als im Vorgänger (2915 mAh). Das XL hat 3700 mAh und damit mehr als der Vorgänger (3430 mAh).[18][19]

Google garantiert neue Android-Versionen und Sicherheitskorrekturen bis einschließlich Oktober 2022.[15]

Pixel 4a[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Google präsentierte am 3. August 2020 mit dem Pixel 4a eine günstigere Einstiegsvariante des Pixel 4, welches auch Nachfolger des Pixel 3a ist. Wie beim Vorgänger kommt ein leistungsschwächerer Prozessor (Snapdragon 730G) im Vergleich zu den teureren Pixel-4-Modellen (Snapdragon 855) zum Einsatz.[20] Die weitere Hardware wurde gegenüber dem Pixel 3a aufgewertet. So werden nun 6 GB Arbeitsspeicher statt 4 GB verbaut, es stehen 128 GB schnellerer UFS-2.1-Speicher anstelle von eMMC und eine USB-3.0-Schnittstelle zur Verfügung. Die duale Hauptkamera entfällt, die 12-MP-Weitwinkelkamera entspricht dem des Pixel 4, jedoch ohne die Bildoptimierungsfunktionen des „Pixel Neural Core“. Gegenüber dem Pixel 3a ist das Gerät als auch der Displayrand kleiner geworden, wodurch die vordere Kamera in den Bildschirm integriert werden konnte und nur durch ein „Punch Hole“ auffällt. Das Pixel 4a verwendet wieder Gorilla Glass 3 anstelle von Dragontail-Glas. Anders als bei den Pixel-4-Modellen setzt Google hierbei wieder auf einen Fingerabdrucksensor zum Entsperren des Gerätes, und es ist ein 3,5-mm-Klinkenanschluss vorhanden.

Google garantiert neue Android-Versionen und Sicherheitskorrekturen bis einschließlich August 2023.[15]

Pixel 5 und Pixel 4a (5G)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Nachfolger des Pixel 4 wurde am 30. September 2020 vorgestellt. Im Vergleich zum Vorgänger entfällt die Gestensteuerung, Face Unlock und die Rückseite aus Glas. Stattdessen wird wieder ein Fingerabdrucksensor auf der Gehäuserückseite verwendet, welche nun aus Aluminium besteht und kabelloses Laden nach Qi-Standard ermöglicht. Google setzt beim Pixel 5 erstmals keinen Snapdragon-Prozessor der 800er Serie ein, sondern verbaut mit dem Snapdragon 765G eine CPU der oberen Mittelklasse. 8 GB Arbeitsspeicher und 128 GB Flash-Speicher stehen zur Verfügung. Das Pixel 5 ist mit seinem 6-Zoll-Display nur unwesentlich größer als das zuvor erschienene Pixel 4a. Der Bildschirm hat eine Auflösung von 2340 × 1080 Bildpunkten im Seitenverhältnis von 19,5:9 bei 90 Hz Bildwiederholfrequenz. Die Frontkamera und die Hauptkamera entsprechen denen des Vorgängermodells. Die sekundäre Weitwinkel-Kamera der Rückseite des Pixel 5 wurde aufgewertet und hat nun ein 107-Grad-Sichtfeld mit einer Blende von f/2,2 (Vorgänger f/2,4). Erstmals unterstützt ein Pixel-Smartphone Videoaufnahme in 4K und mit 60 fps, in Full HD sind bis zu 240 fps möglich. Das Pixel 5 unterstützt den Mobilfunkstandard 5G und hat einen Akku mit 46 % mehr Kapazität als der Vorgänger (4080 mAh statt 2800 mAh).[21][22]

Auch das Pixel 4a (5G) mit 5G-Mobilfunkstandard-Unterstützung wurde am 30. September 2020 präsentiert. Es verfügt über die gleiche rückwärtige Dualkamera und den gleichen Prozessor (Snapdragon 765G) wie das höherpreisige Pixel 5. Durch das 6,2 Zoll große Display ist das 5G-Modell aber größer und schwerer. Der Akku ist mit 3885 mAh größer als der des Pixel 4a (3140 mAh), aber kleiner als der im Pixel 5 (4080 mAh).

Für das Pixel 5 garantiert Google neue Android-Versionen und Sicherheitskorrekturen bis einschließlich Oktober 2023, für das Pixel 4a (5G) bis einschließlich November 2023.[15]

Pixel 5a (5G)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Google präsentierte am 17. August 2021 das Pixel 5a 5G, welches eine leicht überarbeitete Version des Pixel 4a 5G ist. Die Spezifikationen von Prozessor, Arbeitsspeicher und Kameras entsprechen dem Vorgänger, jedoch ist die Akkukapazität höher.[23][24] Das Gerät ist seit dem 26. August 2021 in den Vereinigten Staaten und Japan bestellbar.[23]

Pixel 6 und Pixel 6 Pro[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geräte wurden am 19. Oktober 2021 vorgestellt und können seit dem 28. Oktober bestellt werden.[25] Als Prozessor kommt erstmals ein von Google entwickelter SoC mit 5-nm-Strukturgröße zum Einsatz. Der als „Google Tensor“ bezeichnete Chip wurde Branchenberichten zufolge, in enger Zusammenarbeit mit Samsung entwickelt und basiert offensichtlich auf Samsungs Exynos-Familie.[26][27] Google Tensor verfügt über eine Achtkern-ARM-Konfiguration, wovon zwei Hochleistungskerne (Cortex X1) sind. Die sechs weiteren Kerne bestehen aus zwei Cortex-A76- und vier -A55-Kernen, welche Aufgaben im Teillastbereich erfüllen und für Energieeffizienz ausgelegt sind. Mit Hilfe einer „Tensor Processing Unit“ (TPU) kann der SoC dabei Aufgaben für maschinelles Lernen übernehmen und soll dabei weniger als die Hälfte der Rechenleistung bisheriger Pixel-Modelle benötigen. Als Anwendungsfälle werden eine präzisiere Spracherkennung, eine Live-Übersetzungsfunktionen oder verschiedene Optimierungen im Video- und Fotobereich genannt.[28] So können zum Beispiel aus Fotos, die mit den Pixel-6-Modellen aufgenommen wurden, unerwünschte Objekte mit Hilfe eines „Magic Eraser“ entfernt werden oder verwackelte Aufnahme korrigiert werden.[29] Google sichert das Gerät mit Hilfe eines Titan-M2-Chips gegen Kompromittierung ab, welches das Gerät auch gegen Einflüsse wie Spannungsstörungen oder elektromagnetische Analysen schützt.[30]

Während das Pixel 6 über ein Dual-Kamerasystem mit 48 Megapixel bei der Haupt- und 12 Megapixel bei der Weitwinkelkamera verfügt, wird beim Pro-Modell ein Dreifach-Kamera-System mit einem zusätzlichen Teleobjektiv, das über einen Periskop-Zoom verfügt, verbaut.[31] Die Ausgabe der hochauflösenden Fotos erfolgt durch ein 4:1-Binning mit 12 bzw. 12,5 MP. Beide Modelle verfügen zudem über je eine Frontkamera mit 8 (Pixel 6) bzw. 11,1 MP Auflösung (Pixel 6 Pro).

Zudem ist das Pixel 6 Pro mit einem 120-Hz-Display ausgestattet, beim Pixel 6 beträgt die Bildwiederholfrequenz 90 Hz. Der Fingerabdrucksensor ist bei beiden Pixel-6-Modellen in das OLED-Display integriert.

Aktualisierungen der Android-Versionen werden bis Oktober 2024 zur Verfügung gestellt, Sicherheitsupdates werden bis Oktober 2026 ausgeliefert.[32]

Pixel 6a[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Pixel 6a wurde auf der Google I/O im Mai 2022 angekündigt und ist seit dem 28. Juli 2022 zu einem Preis von 459 Euro erhältlich.[33] Das neue Einstiegsmodell unterstützt den 5G-Mobilfunkstandard und fällt durch das Display mit 6,1 Zoll Bildschirmdiagonale kleiner aus als die anderen Pixel-6-Varianten. Zudem verfügt es durch ein 60-Hz-Display, 6 GB Arbeitsspeicher, maximal 128 GB Flash-Speicher und fehlender Unterstützung für kabelloses Laden, über eine reduzierte Hardwareausstattung. Der verbaute Tensor-Prozessor, Fingerabdrucksensor im Display und Titan-M2-Sicherheitschip ist jedoch identisch zu den beiden anderen Modellen.

Die Ultraweitwinkelkamera der Dual-Hauptkamera und die Frontkamera entspricht der des Pixel 6. Die Auflösung der zweiten Weitwinkelkamera beträgt beim Pixel 6a jedoch 12,2 MP anstatt 50 MP und es wird ein passiver Phasen- anstelle eines aktiven Laser-Autofokus verwendet. Mit dem Pixel 6a entfällt erstmals der 3,5-mm-Klinkenanschluss bei einem Einstiegsmodell der Pixel-Serie.

Google garantiert für das Pixel 6a fünf Jahre Sicherheitsupdates nach Erscheinungsdatum. Neue Betriebssystem-Versionen werden drei Jahre lang gewährleistet.

Tablets[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pixel C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pixel C mit optionaler Tastatur

Das im Dezember 2015 erschienene Tablet Pixel C ist mit einem Nvidia Tegra X1-4+4-Mehrkern-SoC mit 1,9 GHz Taktfrequenz und 3 GB Arbeitsspeicher ausgestattet, sodass ihm eine gute Leistung beim Rechnen, bei der graphischen Darstellung sowie in Bezug auf die eingebaute Kamera und die Akkukapazität (34,2-Wh-Akku für bis zu 10 Stunden Nutzungsdauer) attestiert wird. Das Gehäuse des Pixel C besteht aus eloxiertem Aluminium, verfügt über Stereolautsprecher und vier Mikrofone mit Geräuschunterdrückung. Auf der Gehäuserückseite ist eine 8-Megalpixel-Kamera verbaut, auf der Vorderseite kommt eine Kamera mit 2 MP zum Einsatz. Die Bildschirmdiagonale beträgt 10,2 Zoll bei einer Auflösung von 2560 × 1800 Pixel. Das Display-Seitenverhältnis beträgt 1:1,414 bzw. , was dem eines DIN-A-Papierformats entspricht.[34]

Darüber hinaus ist das Gerät jedoch nur mäßig ausgestattet. So wird zum Beispiel kritisiert, dass es kein Mobilfunkmodem, keinen GPS-Empfänger und keine Möglichkeit zur Erweiterung des internen Speichers gibt. Ferner konnten bis Android 6 auf dem hochauflösenden Bildschirm nicht mehrere Anwendungen nebeneinander angezeigt werden. Mit dem Update auf Android 7 steht jedoch eine Split-Screen-Option zur Verfügung, mit welcher sich zwei Apps gleichzeitig nebeneinander auf dem Bildschirm darstellen lassen. Ebenso ist die Synchronisation von Daten nicht im lokalen Netzwerk, sondern nur über eine Cloud im Internet durchführbar, so dass es keine Möglichkeit zur Datenvermeidung und Datensparsamkeit gibt.[35]

Als Zubehör werden zwei kompakte Tastaturen angeboten, welche über die Bluetooth-Schnittstelle verbunden werden und schlüssig mit dem Gerät abschließen. Das Pixel C Keyboard wird mittels einer Magnetleiste am Gehäuse befestigt und kann stufenlos von 100–135 Grad angewinkelt werden. Zum Transport wird die Tastatur durch eine Magnetbefestigung auf dem Bildschirm befestigt. Das Pixel C Folio Keyboard ist eine Lederhülle mit integrierter Tastatur, in der das Tablet befestigt wird und das Gehäuse besser schützt. Im aufgeklappten Zustand kann das Pixel C in zwei Anstellwinkel positioniert werden (127 und 146 Grad). Beide Tastaturen verfügen über einen 0,5-Wh-Akku der induktiv über das Pixel C geladen wird, sobald die Tastatur auf der Bildschirmseite befestigt bzw. die Hülle zusammengeklappt wird (Pixel C Folio Keyboard).[36] Zusätzlich werden verschiedene Tastenkombination unterstützt um z. B. auf den Homescreen, eine bestimmte oder in App Switcher zu gelangen.

Im Dezember 2017 wurde der Verkauf des Geräts eingestellt,[37] die letzten Android-Updates veröffentlichte Google im Juli 2019.[38]

Pixel Slate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pixel Slate mit optionaler Tastatur

Am 9. Oktober 2018 gab Google die technischen Daten des Pixel Slate bekannt, welches als Tabletcomputer ausgelegt ist und Vergleich zum Vorgänger Pixel C mit chromeOS anstelle von Android betrieben wird. Das Gerät ist je nach Konfiguration mit verschiedenen Intel-Prozessoren mit 4 bis 16 GB Arbeitsspeicher und bis zu 256 GB Flashspeicher erhältlich. Neben zwei USB-C-Anschlüsseln ist optional eine ansteckbare Tastatur verfügbar. Die Displaygröße beträgt 12,3 Zoll und verfügt über eine Auflösung von 3000 × 2000 Pixel. Der 48-Wh-Akku soll eine Nutzungsdauer von bis zu 12 Stunden ermöglichen.[39] Zum Entsperren kann der Fingerabdrucksensor verwendet werden, welcher im Ein-/Ausschaltknopf verbaut ist.

Im Januar 2021 wurde der Verkauf des Pixel Slates eingestellt.[40] chromeOS-Updates werden noch bis Juni 2026 zur Verfügung gestellt.[41]

Notebooks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chromebook Pixel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Chromebook Pixel veröffentlichte Google im Februar 2013 das erste Notebook auf Basis von chromeOS. Das 1,5 kg schwere Gerät verfügt über ein 12,85-Zoll-Display mit 3:2-Seitenverhältnis und einer Auflösung von 2560 × 1700 Pixeln. Als Prozessor kommt ein Intel Core i5 der dritten Generation mit 1,8 GHz Taktfrequenz zum Einsatz. Neben 4 GB DDR3-Arbeitsspeicher, zwei USB-2.0-Anschlüssen, Mini-HDMI-Ausgang und SD-Kartenleser, verfügt das Notebook über 32 GB Flashspeicher, die Mobilfunkvariante mit LTE besitzt 64 GB Speicher.[42]

Im März 2015 erschien eine aktualisierte Version des Chromebook Pixels, das nun über zwei zusätzliche USB-C-Anschlüsse und einen größeren Akku verfügt.[43] Zusätzlich wird die fünfte Generation des Intel-Core-i5-Prozessors mit 2,2 GHz verbaut und der Arbeitsspeicher auf 8 GB erhöht. Außerdem ist eine Variante mit Intel Core i7 erhältlich, welche mit 16 GB Arbeitsspeicher und 64 GB Flashspeicher ausgestattet ist. Die LTE-Option entfiel ebenso wie der Mini-HDMI-Ausgang.

Der Verkauf des Chromebook Pixels wurde im August 2016 eingestellt,[44] die letzten chromeOS-Aktualisierungen erschienen im Juni 2018 (Modell aus 2013) bzw. 2021 (2015er Modell).[41]

Pixelbook[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Nachfolger des Chromebook Pixels erschien im Oktober 2017. Das als Convertible ausgelegte Pixelbook verfügt über ein 12,3-Zoll-Display im 3:2-Format mit einer Auflösung von 2400 × 1600 Pixeln und 360-Grad-Scharnier.[45][46] Der Bildschirm kann bei diesem Modell ebenfalls mit einem Stylus bedient werden, wofür Google auch den eigens entwickelten Pixelbook Pen anbietet. Neben Prozessoren von Typ Intel Core i5 und i7, stehen je nach Variante zwischen 8 und 16 GB Arbeitsspeicher sowie 128 bis 512 GB Flashspeicher zur Auswahl. Das 1,1 kg schwere Gerät verfügt über zwei USB-C-Anschluss, wovon einer für das Ladegerät verwendet wird, sowie einen 3,5-mm-Kopfhörerausgang. Als Betriebssystem verwendet Google erneut chromeOS.

Im September 2020 stellte Google den Verkauf des Pixelbooks ein.[47] Aktualisierungen des Betriebssystems werden noch bis Juni 2024 zur Verfügung gestellt.[41]

Pixelbook Go[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Pixelbook Go ist ein chromeOS-basierendes Notebook, das im Oktober 2019 erschien und als Ergänzung zum Pixelbook angeboten wird.[48] Bei der Hardware setzt Google erneut auf Intel-Prozessoren der Core-m3-, i5- und i7-Serie. Das 13,3-Zoll-Display im 16:9-Format hat eine Auflösung 1920 × 1080 Pixeln, das Modell mit i7-Prozessor verfügt über 3840 × 2160 Pixel. Das Pixelbook Go wiegt 900 g und ist je nach CPU-Variante mit 4 bis 16 GB Arbeitsspeicher und bis zu 256 GB Flashspeicher erhältlich.

chromeOS-Updates werden bis Juni 2026 ausgeliefert.[41]

Liste der Pixel-Geräte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Android[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Geräte­typ Markt­start UVP ab
(in Euro)
Android­-Version Grö­ße Auf­lösung
(in Pixel)
Pro­zessor Ar­beits­spei­cher Flash­spei­cher Haupt­kamera Länge
(in mm)
Breite
(in mm)
Höhe
(in mm)
Ge­wicht
(in g)
Qi Akku­größe
(in mAh)
Bei Markt­start Aktu­ell
Pixel C Tablet 8. Dez. 2015 499 6.0 8.1 10,2″ 2560 × 1800 Nvidia Tegra X1 3 GB 32 / 64 GB 8 MP 242 179 7 517 Rotes X oder Kreuzchensymbol für nein 9000
Pixel Smartphone 4. Okt. 2016 759 7.1 10.0 5,0″ 1920 × 1080 Snapdragon 821 4 GB 32 / 128 GB 12,3 MP 143,8 69,5 8,5 143 Grünes Häkchensymbol für ja 2770
Pixel XL Smartphone 4. Okt. 2016 899 7.1 10.0 5,5″ 2560 × 1440 Snapdragon 821 4 GB 32 / 128 GB 12,3 MP 154,7 75,7 8,5 168 Rotes X oder Kreuzchensymbol für nein 3450
Pixel 2 Smartphone 19. Okt. 2017 799 8.0 11.0 5,0″ 1920 × 1080 Snapdragon 835 4 GB 64 / 128 GB 12,2 MP 145,7 69,7 7,8 143 Rotes X oder Kreuzchensymbol für nein 2700
Pixel 2 XL Smartphone 19. Okt. 2017 939 8.0 11.0 6,0″ 2880 × 1440 Snapdragon 835 4 GB 64 / 128 GB 12,2 MP 157,9 76,7 7,9 175 Rotes X oder Kreuzchensymbol für nein 3520
Pixel 3 Smartphone 2. Nov. 2018[49] 849 9.0 12.0 5,5″ 2160 × 1080 Snapdragon 845 4 GB 64 / 128 GB 12,2 MP 145,6 68 7,9 148 Grünes Häkchensymbol für ja 2915
Pixel 3 XL Smartphone 2. Nov. 2018 949 9.0 12.0 6,3″ 2960 × 1440 Snapdragon 845 4 GB 64 / 128 GB 12,2 MP 158 76,7 7,9 184 Grünes Häkchensymbol für ja 3430
Pixel 3a Smartphone 8. Mai 2019 399 9.0 12.0 5,6″ 2220 × 1080 Snapdragon 670 4 GB 64 GB 12,2 MP 151,3 70,1 8,2 147 Rotes X oder Kreuzchensymbol für nein 3000
Pixel 3a XL Smartphone 8. Mai 2019 479 9.0 12.0 6,0″ 2160 × 1080 Snapdragon 670 4 GB 64 GB 12,2 MP 160,1 76,1 9,2 168 Rotes X oder Kreuzchensymbol für nein 3700
Pixel 4 Smartphone 21. Okt. 2019 749 10.0 12.0 5,7″ 2280 × 1080 Snapdragon 855 6 GB 64 / 128 GB 12,2 + 16 MP 147,1 68,8 8,2 162 Grünes Häkchensymbol für ja 2800
Pixel 4 XL Smartphone 21. Okt. 2019 899 10.0 12.0 6,3″ 3040 × 1440 Snapdragon 855 6 GB 64 / 128 GB 12,2 + 16 MP 160,4 75,1 8,2 193 Grünes Häkchensymbol für ja 3700
Pixel 4a Smartphone 3. Aug. 2020 3401 / 349 10.0 12.0 5,8″ 2340 × 1080 Snapdragon 730G 6 GB 128 GB 12,2 MP 144 69,4 8,2 143 Rotes X oder Kreuzchensymbol für nein 3140
Pixel 4a (5G) Smartphone 30. Sep. 2020 4861 / 499 11.0 12.0 6,2″ 2340 × 1080 Snapdragon 765G 6 GB 128 GB 12,2 + 16 MP 153,9 74 8,2–8,5 168–171 Rotes X oder Kreuzchensymbol für nein 3885
Pixel 5 Smartphone 30. Sep. 2020 6131 / 629 11.0 12.0 6,0″ 2340 × 1080 Snapdragon 765G 8 GB 128 GB 12,2 + 16 MP 144,7 70,4 8 151 Grünes Häkchensymbol für ja 4080
Pixel 5a (5G) Smartphone 28. Aug. 2021 2 11.0 12.0 6,3″ 2400 × 1080 Snapdragon 765G 6 GB 128 GB 12,2 + 16 MP 156,2 73,2 8,8 183 Rotes X oder Kreuzchensymbol für nein 4680
Pixel 6 Smartphone 28. Okt. 2021 649 12.0 12.0 6,4″ 2340 × 1080 Google Tensor 8 GB 128 / 256 GB 503 + 12 MP 158,6 74,8 8,9 207 Grünes Häkchensymbol für ja 4614
Pixel 6 Pro Smartphone 28. Okt. 2021 899 12.0 12.0 6,7″ 3120 × 1440 Google Tensor 12 GB 128 / 256 / 512 GB 503 + 12 + 48 MP4 163,9 75,9 8,9 210 Grünes Häkchensymbol für ja 5003
Pixel 6a Smartphone 28. Jul. 2022 459 12.0 12.0 6,1″ 2400 × 1080 Google Tensor 6 GB 128 GB 12,2 + 12 MP 152,2 71,8 8,9 178 Rotes X oder Kreuzchensymbol für nein 4410
1 Reduzierter Mehrwertsteuersatz im Jahr 2020 von 16 % in Deutschland zum Verkaufsstart (bedingt durch COVID-19-Pandemie).
2 Nur in den USA und Japan verfügbar.
3 Ausgabeauflösung beträgt durch 4:1-Binning 12,5 Megapixel.
4 Ausgabeauflösung beträgt durch 4:1-Binning 12 Megapixel.

chromeOS[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Gerätetyp Marktstart UVP
(in USD)
Größe Auflösung
(in Pixel)
Prozessor Arbeitsspeicher Flashspeicher Frontkamera Hauptkamera
Chromebook Pixel (Wi-Fi) Notebook 21. Feb. 2013 1299 12,85″ 2560 × 1700 Intel Core i5 4 GB 32 GB 0,9 MP
11. Mär. 2015 999 8 GB
1299 Intel Core i7 16 GB 64 GB
Chromebook Pixel (LTE) 12. Apr. 2013 1449 Intel Core i5 4 GB
Pixelbook Convertible 30. Okt. 2017 ab 999 12,3″ 2400 × 1600 Intel Core i5 8 GB 128 / 256 GB 2 MP
1649 Intel Core i7 16 GB 512 GB
Pixel Slate[50] Tablet 9. Okt. 2018 ab 599 12,3″ 3000 × 2000 Intel Celeron 4 / 8 GB 32 / 64 GB 8 MP 8 MP
ab 799 Intel Core m3/i5 8 GB 64 / 128 GB
1599 Intel Core i7 16 GB 256 GB
Pixelbook Go Notebook 15. Okt. 2019 ab 649 13,3″ 1920 × 1080 Intel Core m3/i5 8 / 16 GB 64 / 128 GB 2 MP
1399 3840 × 2160 Intel Core i7 16 GB 256 GB

Zubehör[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Gerätetyp Marktstart UVP
Pixel C Keyboard Tastatur 5. Dez. 2015 169 €
Pixel C Folio Keyboard Tastatur 5. Dez. 2015 169 €
Pixebook Pen Eingabestift 30. Okt. 2017 099 USD
Pixel Buds Kopfhörer Dez. 2017 199 €
Pixel USB-C Kopfhörer Kopfhörer Nov. 2018 035 €
Pixel Stand Dockingstation Nov. 2018 079 €
Pixel Slate Keyboard Tastatur 9. Okt. 2018 199 USD

Entsperrbarer Android-Bootloader und Android-Custom-ROMs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der „Bootloader“ (Fastboot) der Android-Geräte ist einfach entsperrbar, wodurch man ohne Kontakt zum Gerätehersteller die von Google vorinstallierte Android-Version gegen freie Android-Custom-ROMs wie LineageOS austauschen kann. Gleichermaßen kann das vorinstallierte Recovery-System durch das wesentlich komfortablere TWRP (bietet u. a. umfangreiche Datensicherungsfunktionen) ersetzt werden und ein Systemverwalter-Zugang kann eingerichtet werden („Rooten“). Der Nachteil von gerooteten Pixeln mit offenen Bootloadern ist, dass der Verified-Boot-Prozess zur Wahrung der Systemintegrität außer Kraft gesetzt wird.[51] Verified Boot stellt nicht nur sicher, dass auf Geräten eine sichere Version von Android ausgeführt wird, sondern sucht auch nach der richtigen Version von Android mit Rollback-Schutz.[52] Derzeit unterstützen nur GrapheneOS und CalyxOS Verified Boot mit Rollback-Schutz, da diese ROMs speziell für die Pixel-Geräte entworfen wurden.[51][53] Auch berichtet Golem.de von mangelnder Geschwindigkeit von LineageOS und anderen Custom-ROMs bzw. Stock-ROMs gegenüber den Stock-ROMs von Google sowie GrapheneOS und CalyxOS, da die Sicherheitsupdates von Google direkt übernommen werden.[51][53]

GrapheneOS[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Google-Pixel-Smartphones erfüllen als einzige Android-Geräte die Sicherheitsanforderungen des Android-Custom-ROM GrapheneOS, welches Wert auf Datenschutz und Sicherheit legt und weder Google(-Play)-Dienste noch die quelloffenen Alternative microG nutzt.[51] Edward Snowden sagte im September 2019, dass er dieses Betriebssystem nutzen würde, wenn er sich ein neues Smartphone kaufen würde.[54]

CalyxOS[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CalyxOS ist ein freies und quelloffenes Android-Custom-ROM hauptsächlich für die Pixel-Reihe.[53] Es konzentriert sich auf Datenschutz, Sicherheit und Barrierefreiheit. Das Betriebssystem kann auf die Verwendung der Google-Play-Dienste verzichten oder durch die quelloffene Alternative microG bestimmte Dienste nutzen. Ähnlich wie Tails oder Whonix liefert CalyxOS eine Reihe auf Datenschutz ausgerichtete Standard-Software mit, wie z. B. F-Droid, K-9 Mail, Briar, Signal u. a. Datenschutz-Apps. Es bietet wie GrapheneOS Verified Boot-Unterstützung.

Ubuntu Touch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ubuntu Touch ist ein unixoides Betriebssystem für Mobilgeräte welches auf geringen Ressourcenverbrauch und Datenschutz ausgelegt ist. Es ist für einige Geräte der Pixel Reihe installierbar. Besonderheiten sind die eigenen, Qt basierten Frameworks für Apps, die auch über einen eigenständigen Appstore angeboten werden. Des Weiteren benutzt das System die Oberfläche Lomiri, die wie Ubuntu Touch selbst einst von Canonical entwickelt wurde. Im Allgemeinen wurden einige Funktionsweisen von Ubuntu und ähnlichen Linux-Distributionen übernommen, wodurch es auch bei Entwicklern und leidenschaftlichen Linux Nutzern beliebt ist.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Chromebook Pixel, for what’s next. Abgerufen am 2. September 2016.
  2. madeby.google.com
  3. Uploadgröße für Fotos und Videos auswählen – Android-Gerät – Google One-Hilfe. Abgerufen am 13. August 2020.
  4. Michael Söldner: Erstes Pixel bekommt sein letztes Update. In: PC-Welt. 6. November 2019, abgerufen am 5. Januar 2021.
  5. Always-On-Display dank Oled-Technik – Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on: Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt. Abgerufen am 7. Oktober 2017 (englisch).
  6. Snapdragon 835 Mobile Platform with 10 nm 64-bit CPU. In: qualcomm.com. Abgerufen am 7. Oktober 2017 (englisch).
  7. Nicolas La Rocco: Google Pixel 2 (XL) im Test. Abgerufen am 13. August 2020.
  8. Hans-Christian Dirscherl: Google: 3 Jahre lang Android-Updates für Pixel 2. In: PC-Welt. 5. Oktober 2017, abgerufen am 7. Oktober 2017.
  9. Android Q: Die erste Beta ist da – und zwar für alle Pixel-Geräte. heise.de. 14. März 2019. Abgerufen am 14. März 2019.
  10. Christoph Zeiss: Gnadenfrist abgelaufen: Dieses Android-Handy erhält sein letztes Update. In: netzwelt. 9. Dezember 2020, abgerufen am 5. Januar 2021.
  11. Nicolas La Rocco: Google Pixel 3 XL im Test. Abgerufen am 13. August 2020.
  12. What is the Titan Security Module? In: androidcentral.com. Abgerufen am 1. Oktober 2021 (englisch).
  13. Titan M makes Pixel 3 our most secure phone yet. 17. Oktober 2018, abgerufen am 13. August 2020 (englisch).
  14. Google Pixel 3 XL im Test: Android 9, Kamera, Release, Preis, Farben. In: computerbild.de. (computerbild.de [abgerufen am 24. November 2018]).
  15. a b c d e Android-Updates auf Google Pixel und Nexus-Geräten. Google, abgerufen am 5. Januar 2021.
  16. Frank Hüber: Google Pixel 3 (XL): Das letzte Android-Update wird verteilt. ComputerBase, 8. Februar 2022, abgerufen am 8. Februar 2022.
  17. Nicolas La Rocco: Google Pixel 4 (XL) im Hands-On. Abgerufen am 13. August 2020.
  18. Google Pixel 4 (XL): Alle Funktionen, Daten und Preise des Radar-Handys. In: handy.de – Das Magazin. 15. Oktober 2019, abgerufen am 23. August 2020 (deutsch).
  19. Google Pixel 3. Abgerufen am 23. August 2020.
  20. Nicolas La Rocco: Google Pixel 4a im Test – Das beste kleine Android-Smartphone. Abgerufen am 14. August 2020.
  21. Nicolas La Rocco: Pixel 5 und Pixel 4a 5G: Neue Google-Smartphones sind deutlich günstiger. Abgerufen am 1. Oktober 2020.
  22. Süddeutsche Zeitung: Rezension / Test
  23. a b Get to know the Pixel 5a with 5G, arriving on August 26. In: Google. 17. August 2021, abgerufen am 22. August 2021.
  24. Daniel Herbig: Google-Smartphone Pixel 5a 5G: Neuauflage des Pixel 4a 5G kostet 450 US-Dollar. In: heise online. 18. August 2021, abgerufen am 22. August 2021.
  25. https://stadt-bremerhaven.de/google-pixel-6-und-pixel-6-pro-offiziell-vorgestellt/
  26. https://www.theverge.com/2021/9/15/22676099/google-pixel-6-tensor-processor-rumor-arm-cortex-x1-core-mystery-strange
  27. https://www.xda-developers.com/google-pixel-6-same-gpu-exynos-galaxy-s21/
  28. https://blog.google/intl/de-de/produkte/hardware/google-tensor-details/
  29. https://www.golem.de/news/pixel-6-und-6-pro-im-test-google-hat-es-endlich-geschafft-2110-160562-2.html
  30. https://california18.com/5-years-of-security-updates-titan-m2-chip-googles-efforts-to-shield-its-pixel-6/1074332021/
  31. https://www.computerbase.de/2021-10/google-pixel-6-pro-test/3/
  32. https://support.google.com/pixelphone/answer/4457705?hl=de#zippy=%2Cpixel-und-pixel-pro
  33. Google bringt Pixel 6a für 460 Euro. In: Golem.de. 11. Mai 2022, abgerufen am 24. Juni 2022.
  34. Nicolas La Rocco: Pixel C im Test: Google baut das beste Android-Tablet. Abgerufen am 16. August 2020.
  35. Google Tablet Pixel C: Leistungsstark – aber spartanisch. In: test.de. 8. Januar 2016, abgerufen am 14. Oktober 2016
  36. Pixel C specifications – Pixel Help. Abgerufen am 16. August 2020.
  37. Niklas Jutzler: Google Pixel C: Verkauf des Android-Tablets eingestellt. 29. Dezember 2017, abgerufen am 12. August 2020 (deutsch).
  38. Pixel C: Juli-Update bringt Aus für Googles letztes Android-Tablet – derStandard.de. Abgerufen am 12. August 2020 (österreichisches Deutsch).
  39. Google Pixel Slate specifications – Pixel Slate Help. Abgerufen am 20. August 2020.
  40. https://9to5google.com/2021/01/29/pixel-slate-out-of-stock-2/
  41. a b c d https://support.google.com/chrome/a/answer/6220366?hl=de#zippy=%2Cgoogle
  42. heise online: Google: Chromebook Pixel mit Touchscreen und hochauflösendem Display. Abgerufen am 12. August 2020.
  43. Google Updates The Chromebook Pixel With Faster Processors, 12-Hour Battery Life & USB Type-C Charging, $999 Starting Price. In: TechCrunch. Abgerufen am 12. August 2020 (amerikanisches Englisch).
  44. RIP: Google beendet Produktion des Chromebook Pixel 2 – ohne einen Nachfolger anzukündigen – GWB. In: GoogleWatchBlog. 31. August 2016, abgerufen am 12. August 2020 (deutsch).
  45. heise online: Googles Pixelbook: Schlankes Flaggschiff-Chromebook mit Stift. Abgerufen am 12. August 2020.
  46. Google: Das Pixelbook wird ein 1.200-Dollar-Chromebook – Golem.de. Abgerufen am 12. August 2020 (deutsch).
  47. https://www.theverge.com/2020/9/21/21449640/google-pixelbook-discontinue-chromebook-laptop
  48. ChromeOS: Google zeigt Pixelbook Go und benennt Start von Stadia – Golem.de. Abgerufen am 12. August 2020 (deutsch).
  49. Vom 2. November an verfügbar: Google stellt neue „Pixel“-Smartphones vor. In: Zeit Online. Abgerufen am 24. November 2018.
  50. Pixel Slate In: Google Store
  51. a b c d GrapheneOS: Ein gehärtetes Android ohne Google, bitte – Golem.de. Abgerufen am 1. September 2020 (deutsch).
  52. Verified Boot. Abgerufen am 17. Juni 2021.
  53. a b c CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy – Golem.de. Abgerufen am 1. Mai 2021 (deutsch).
  54. Wie Edward Snowden sein Smartphone einrichten würde – derStandard.de. Abgerufen am 1. September 2020 (österreichisches Deutsch).