Piz Scalottas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Piz Scalottas
Piz Scalottas

Piz Scalottas

Höhe 2323 m ü. M.
Lage Kanton Graubünden, Schweiz
Dominanz 1,4 km → Piz Danis
Schartenhöhe 135 m ↓ Plan da Bots
Koordinaten 758491 / 176636Koordinaten: 46° 43′ 19″ N, 9° 30′ 43″ O; CH1903: 758491 / 176636
Piz Scalottas (Kanton Graubünden)
Piz Scalottas

Der Piz Scalottas (2323 m) ist ein Berg auf der Lenzerheide im Kanton Graubünden in der Schweiz. Er liegt auf der Grenze der Gemeinden Scharans und Vaz/Obervaz.

Erschliessung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Piz Scalottas stand in den 1980er Jahren im Mittelpunkt der Ski-Schweizermeisterschaften. Auf der FIS-Strecke wurden ab 1995 regelmässig Damen-Skiweltcup-Abfahrten und Super-G veranstaltet. Der besonders steil abfallende Start am Piz Scalottas und die topografisch anspruchsvolle Streckenführung forderte von den Skirennsportlern einiges ab. Der internationale Skiverband teilte 2001 mit, dass die Strecke nicht mehr den Anforderungen an eine moderne Weltcupstrecke genüge, was zum Bau der Strecke Silvano Beltrametti vom Rothorn nach Parpan führte.

Der Berg ist von mehreren Seiten hervorragend durch Wanderwege (Grad T2) erschlossen. Von Lenzerheide / Val Sporz aus führt zudem eine 3er-Sesselbahn der Lenzerheide Bergbahnen zur Zwischenstation Tgantieni (1750 m) mit den Gastrobetrieben Bergrestaurant Acla Grischuna und Hotel / Restaurant Tgantieni. Von da gelangt man mit einer weiteren Sesselbahn in 8 Fahrminuten zum Berggasthaus Piz Scalottas mit Panoramasicht auf die Lenzerheide, das Oberhalbstein, den Heinzenberg, das Domleschg und Teile der Surselva.

Aufgrund der topografisch idealen Lage steht auf dem Piz Scalottas eine Mobilfunk-Sendeanlage (GSM) mit sehr kleiner Gesamtleistung.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Manfred Hunziker: Ringelspitz/Arosa/Rätikon, Alpine Touren/Bündner Alpen, Verlag des SAC 2010, ISBN 978-3-85902-313-0, S. 277.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. effective radiated power < 10 W; Bundesamt für Kommunikation (www.bakom.ch, unbekannter Artikel abgerufen Dezember 2006).