Plédéliac

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Plédéliac
Pledeliav
Plédéliac (Frankreich)
Plédéliac
Region Bretagne
Département Côtes-d’Armor
Arrondissement Saint-Brieuc
Kanton Plénée-Jugon
Gemeindeverband Lamballe Terre et Mer
Koordinaten 48° 27′ N, 2° 23′ WKoordinaten: 48° 27′ N, 2° 23′ W
Höhe 17–111 m
Fläche 51,75 km2
Einwohner 1.424 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 28 Einw./km2
Postleitzahl 22270
INSEE-Code
Website http://www.premiumwanadoo.com/arguenon-hunaudaye/pledeliac.php

Plédéliac (bretonisch: Pledeliav, Gallo: Plédéliau) ist eine Gemeinde in Frankreich mit 1.424 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) in der Bretagne und gehört zum Département Côtes-d’Armor. Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Saint-Brieuc und zum Kanton Plénée-Jugon (bis 2015: Kanton Jugon-les-Lacs). Die Einwohner werden Plédéliacais genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Plédéliac liegt etwa 25 Kilometer ostsüdöstlich von Saint-Brieuc. Der Arguenon begrenzt die Gemeinde im Südosten. Umgeben wird Plédéliac von den Nachbargemeinden Saint-Denoual im Norden, Landébia im Nordosten, Pléven im Osten und Nordosten, Plorec-sur-Arguenon im Osten, Jugon-les-Lacs im Süden und Südosten, Plestan im Süden und Südwesten, Saint-Rieul im Westen, Lamballe-Armor mit Lamballe im Westen und Nordwesten sowie Quintenic im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 1.399 1.390 1.336 1.300 1.232 1.238 1.256 1.364
Quelle: INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Plédéliac

  • Kirche Saint-Malo, Monument historique
  • Klosterruine Saint-Aubin-des-Bois aus dem 12. Jahrhundert
  • Kapelle Saint-Esprit aus dem 20. Jahrhundert
  • Schloss Le Guillier aus dem 17. Jahrhundert, Monument historique
  • Burg Le Hunaudaye aus dem 13. Jahrhundert, Monument historique
  • Herrenhaus Belouze aus dem 16. Jahrhundert
  • Allée couverte des Jeannetières westlich von Plédéliac
  • Allée couverte von Saint André nördlich von Plédéliac

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes des Côtes-d’Armor. Flohic Editions, Band 1, Paris 1998, ISBN 2-84234-017-5, S. 435–444.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Plédéliac – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien