Placidochromis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Placidochromis
Placidochromis phenochilus, Männchen

Placidochromis phenochilus, Männchen

Systematik
Ovalentaria
Ordnung: Cichliformes
Familie: Buntbarsche (Cichlidae)
Unterfamilie: Pseudocrenilabrinae
Tribus: Haplochromini
Gattung: Placidochromis
Wissenschaftlicher Name
Placidochromis
Eccles & Trewavas, 1989

Placidochromis (Latein: placidus = friedlich + chromis eine Riffbarschgattung in der früher auch Buntbarsche eingeordnet wurden) ist eine Gattung afrikanischer Buntbarsche (Cichlidae). Sie leben in der Natur ausschließlich im Malawisee (der in Tansania und Mosambik Njassasee genannt wird) und zum Großen Afrikanischen Grabenbruch gehört. Die Gattung gehört nicht zu den Mbuna, den an das Biotop der Felsküsten gebundenen Buntbarschen.

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Placidochromis-Arten werden 6 bis 20 Zentimeter lang und ähneln in ihrer Körperform den Arten der Gattungen Aulonocara. Die Gattung bildet wahrscheinlich keine natürliche Verwandtschaftsgruppe, ist also nicht monophyletisch. In ihr wurden Arten aufgenommen, die in ihrer am besten bei Jungfischen und Weibchen zu erkennenden schwarzen Grundpigmentierung eine deutliche Querstreifung aufweisen und denen eine waagerechte Streifung fehlt. Bei den geschlechtsreifen Männchen wird diese Grundpigmentierung durch eine farbenfrohe Prachtfärbung überlagert. Das Muster der Grundpigmentierung wird zur Klassifikation herangezogen, da man annimmt, das dieses Zeichnungsmuster wenig durch Umweltfaktoren beeinflusst wird und damit eine stammesgeschichtliche Verwandtschaft erkennen lässt, im Unterschied zu morphologischen Merkmalen, wie die Bezahnung, die sich durch die rasche Evolution der Malawiseebuntbarsche stark geändert haben. Wie fast alle Buntbarsche des Malawisees sind die Placidochromis-Arten ovophile Maulbrüter.

Arten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Derzeit sind 43 Arten bekannt:

Likomamaulbrüter (Placidochromis electra)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andreas Spreinat: Malawisee-Cichliden aus Tansania. Unitext Verlag, 1994, ISBN 3-926142-42-1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Placidochromis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien