Planungsregion Ingolstadt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Planungsregion Ingolstadt ist eine von insgesamt 18 Planungsregionen des Freistaates Bayern.

Struktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Planungsregion 10: Ingolstadt

Die Planungsregion Ingolstadt liegt im nördlichen Teil des Regierungsbezirkes Oberbayern. Im Regionalen Planungsverband sind folgende Körperschaften zusammengeschlossen: die Kreisfreie Stadt Ingolstadt, die Landkreise Eichstätt, Neuburg-Schrobenhausen und Pfaffenhofen a.d.Ilm sowie die dazugehörigen Landkreisgemeinden.

In der Region leben rund 460.000 Einwohner auf einer Fläche von 2.848 km². Das Oberzentrum der Region ist mit rund 125.000 Einwohnern die Stadt Ingolstadt. Zugehörige Mittelbereiche sind Eichstätt, Neuburg an der Donau, Schrobenhausen und Pfaffenhofen an der Ilm.

Liste der größten Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand 31.12.2015[1]

Pos. Gemeinde Landkreis Einwohner
01 Ingolstadt IN 132.438
02 Neuburg an der Donau ND 029.182
03 Pfaffenhofen an der Ilm PAF 025.226
04 Schrobenhausen ND 016.753
05 Eichstätt EI 013.407
06 Manching PAF 012.317
07 Gaimersheim EI 011.618
08 Wolnzach PAF 011.355
09 Geisenfeld PAF 010.930
10 Kösching EI 009.428
11 Beilngries EI 009.258
12 Vohburg an der Donau PAF 008.120
13 Reichertshofen PAF 008.066
14 Altmannstein EI 006.958
15 Rohrbach PAF 005.936

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1972 erfolgte die Einteilung des Freistaates Bayern in 18 Planungsregionen auf Grundlage des Bayerischen Landesplanungsgesetzes von 1970. Der Regionale Planungsverband entstand 1973. Aktueller Verbandsvorsitzender ist Christian Lösel, Oberbürgermeister der Stadt Ingolstadt.

Seit September 2018 existiert ein Gemeinschaftstarif der Verkehrsgesellschaften der Planungsregion Ingolstadt.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.citypopulation.de/php/germany-bayern_d.php Abgerufen am 6. Januar 2018
  2. Sie haben ihr Ziel erreicht, Donaukurier vom 31. August 2018; Zugriff am 26. Dezember 2018