Plasmabeta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Plasmabeta () ist das Verhältnis von thermischem zu magnetischem Druck in einem Plasma.

Es ist somit definiert als[1]

.

Der Wert wird zur Beschreibung des Verhaltens von kosmischem Plasma mit einem Magnetfeld verwendet, wie z. B. beim Sonnenwind[2] oder auch zur Beschreibung des Plasmas in einem Kernfusionsreaktor.[3] Damit ein Plasma durch ein Magnetfeld eingeschlossen werden kann, muss gelten.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. J. Wesson: Tokamaks. 3. Auflage. Oxford University Press, 2004, ISBN 0-19-850922-7, S. 115.
  2. ruhr-uni-bochum.de: Warum der Sonnenwind rautenförmig ist. Presseinformation 367, 15. November 2011.
  3. Experimental achievement of toroidal beta beyond that predicted by ``Troyon`` scaling. auf: osti.gov, 1. September 1994, abgerufen am 17. Oktober 2014.
  4. Kenrō Miyamoto: Plasma Physics and Controlled Nuclear Fusion. Springer, 2005, ISBN 3-540-24217-1, S. 62.