Platismatia glauca

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Platismatia glauca
Platismatia glauca

Platismatia glauca

Systematik
Klasse: Lecanoromycetes
Unterklasse: Lecanoromycetidae
Ordnung: Lecanorales
Familie: Parmeliaceae
Gattung: Platismatia
Art: Platismatia glauca
Wissenschaftlicher Name
Platismatia glauca
(L.) W.L. Culb. & C.F. Culb.

Platismatia glauca (gelegentlich auch als Graue Tartschenflechte bezeichnet) ist eine in Mitteleuropa häufige Blattflechtenart, die überwiegend Baumrinde besiedelt.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platismatia glauca ist breitlappig (Lappenbreite bis 2 cm), der unregelmäßig wachsende, teils gerunzelte Thallus steht meist deutlich von der Unterlage ab und ist an den Rändern wellig bis gekraust. Die Ränder sind zudem oft sorediös oder mit korallenartigen Isidien besetzt. Die Färbung ist oberseits hellgrau bis grau, häufig mit Stich ins Bläuliche oder (feucht) Grünliche. Die Lagerunterseite ist meist braun bis schwärzlich. Apothecien sind selten, dann braun gefärbt.

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Art kommt von Nord- bis Südeuropa vor und besiedelt insbesondere saure, nährstoffarme Borke von Laub- oder Nadelbäumen, zuweilen auch Silikatgestein. Vor allem in höheren, nebelreichen Lagen ist sie gebietsweise sehr häufig.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Platismatia glauca – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien