Platja de Canyamel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strand von Canyamel
Canyamel.jpg
Lage Gemeinde Capdepera
Geographische Lage 39° 39′ 28″ N, 3° 26′ 22″ OKoordinaten: 39° 39′ 28″ N, 3° 26′ 22″ O
Platja de Canyamel (Balearen)
Platja de Canyamel
Länge 300 m
Breite 80 m
Beschaffenheit feiner bis grober Sand, vorgelagerter Felsen
Wasser sauber, mäßiger Wellengang
Umgebung Wohngebiet
Tourismus
Besucherfrequenz im Sommer sehr hoch
Parkplätze ja
Überwachung überwacht durch Rotes Kreuz
FKK nein
nächstes Krankenhaus Hospital de Manacor (26 km)
nächster Hafen Cala Rajada (12,8 km)
Sonstiges touristisch erschlossen
Strände und Buchten auf Mallorca

Platja de Canyamel (kastilisch: Playa de Cañamel) ist ein Naturstrand im Nordosten der Baleareninsel Mallorca und gehört zum gleichnamigen Badeort Canyamel.

Lage und Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Strand von Canyamel

Der Strand liegt im Gemeindegebiet von Capdepera in einem Naturschutzgebiet (Typ: ANEI). Er ist 300 Meter lang und im Mittel 80 Meter breit, dabei flach abfallend und somit auch sehr gut für Kleinkinder geeignet. Während der Hauptsaison findet der Strand nicht zuletzt wegen der guten Erreichbarkeit über die ausgebauten Straße von Artà bzw. Capdepera aus regen Besuch, ohne dass der Strand übervoll wirkt. Mallorcas größte Tropfsteinhöhlen, die Coves d’Artà, sind innerhalb von zehn Minuten zu Fuß gut erreichbar.

Das Rote Kreuz überwacht den Strand während der Sommermonate. Eine Polizeistation ist auch in unmittelbarer Nähe. Die für einen touristisch erschlossenen Strand üblichen Einrichtungen wie Duschen, Toilettenanlagen, Kiosk, Bars, Restaurants, Liegestuhl- oder Sonnenschirmverleih sowie eine Rettungsstation sind ebenfalls vorhanden.

Im Jahre 2002 wurden für den Strand von der Gemeindeverwaltung unter anderem genehmigt: 595 Liegen, 235 Sonnenschirme, sechs Wassertretboote, ein Überwachungsturm, ein Signalmast und eine Rettungsstation Cruz Roja (Rotes Kreuz) mit allen erforderlichen Erste Hilfe Geräten und Anlegestelle für Rettungsboot.

Etwas südlich, noch innerhalb der Bucht von Canyamel, befinden sich die beiden kleinen Felsenstrände Cala Albarxians (auch: Cala Auberdans) und Cala Rotja.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Canyamel

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bartomeu Amengual Gomila: Mallorcas Küsten aus der Luft. Ausführlicher und praktischer Reiseführer mit Luftaufnahmen von Mallorcas Küsten. 6. Auflage. Editorial GeoPlaneta, Barcelona 2000, ISBN 84-08-01821-3, Canyamel, S. 84 (spanisch, Originaltitel: Aeroguía del litoral de Mallorca. Übersetzt von Gabriele Grauwinkel und Susanne Pospiech).
  • Miguel Ángel Álvarez Alperi: Umfassender Strandführer Mallorca + Cabrera. 1. Auflage. Ediciones El Cohete, Gijón 2001, ISBN 84-87933-08-4, Platja Canyamel, S. 138.
  • Belén Menéndez Solar: Guía de Playas de Mallorca. 1. Auflage. Ediciones El Cohete, Gijón 2008, ISBN 978-84-87933-11-0, Canyamel, S. 109 (spanisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Platja de Canyamel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien