Platja de Palma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Palma: Platja de Palma
Luftbild von Platja de Palma (Can Pastilla bis S’Arenal)
Luftbild von Platja de Palma (Can Pastilla bis S’Arenal)
Wappen Karte von Spanien
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Platja de Palma (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Balearische Inseln
Insel: Mallorca
Comarca: Stadtregion Palma de Mallorca
Koordinaten 39° 31′ N, 2° 44′ OKoordinaten: 39° 31′ N, 2° 44′ O
Einwohner: 11.934 (2011)INE

Vorlage:Infobox Ortsteil einer Gemeinde in Spanien/Wartung/localidad

Der Name Platja de Palma bezeichnet

  1. den etwa 6 km langen Strand an der Südküste von Mallorca, der sich in der Bucht von Palma von Can Pastilla bis nach S’Arenal im Osten zieht
  2. die Ortschaft die an diesen Strand angrenzt.

Ersterer erstreckt sich auf dem Gebiet der folgenden Ortschaften:

Der spanische Name für die im katalanisch-mallorquinischen benannte „Platja de Palma“ ist „Playa de Palma“, was von der unterschiedlichen Wortgebung für „Strand“ herrührt. International ist der Strand hauptsächlich unter seinem spanischen Namen bekannt. Amtlich war der spanische Name aber nur während der Franco-Diktatur.

Prägend für die Platja de Palma sind die in ungleichmäßigen Abständen am Strand und der breit ausgebauten Strandpromenade verteilten 15 nummerierten Strandbars (Balnearios), die neben ihrer gastronomischen Funktion auch der Orientierung dienen. Besonders die Strandbar Nummer 6 (Ballermann 6) ist als Treffpunkt deutscher Touristen bekannt geworden.

Die weitere Platja de Palma umfasst im touristischen Sprachgebrauch die gesamte Länge des durchgehenden Sandstrandes von der Marina in Can Pastilla bis zur fast 6 Kilometer entfernten Marina in s' Arenal. Neben den beiden Endpunkten liegen hier noch die Hotelquartiere Sometimes, las Maravillas und Ses Cadenes.

Die engere Platja de Palma erstreckt sich etwa von Balneario 5 bis 9 und gehört verwaltungstechnisch zur Stadt Palma. Der Bereich der Balnearios 9 bis 15 zählt zum Ortsteil Can Pastilla, der ebenfalls zu Palma gehört. Balneario 15 ist rollstuhlfreundlich gestaltet mit allen dafür notwendigen Installationen und Zugang zum Meer. Der Bereich der Balnearios 1 bis 4, östlich der Platja de Palma, ist bereits die Ortschaft S’Arenal, die ebenfalls zur Platja de Palma gehört. Kurz hinter dem Balneario 1 beschreibt der Torrent de Jueus die Gemeindegrenze zwischen Palma und Llucmajor.

Hinter der Strandpromenade geht die Bebauung ins Landesinnere bisher nur ca. 300 Meter in die Tiefe, maximal 3-4 Häuserblocks. Trotzdem beherbergt diese Gegend (einschließlich S’Arenal und Can Pastilla) ca. 250 Hotels mit insgesamt rund 50.000 Betten, eine der auch weltweit größten Betten-Konzentrationen. Allerdings ist die Tendenz erkennbar, in Zukunft in die verbleibenden Flächen bis hart unter die Grenze der Autobahn Ma 19 zu gehen, weil viele der neueren Ferienanlagen im Resortstil oder die neuen Urbanisationen für Dauerbewohner größere Grundstücke erfordern.

Ebenso wie auch S’Arenal wird die Platja de Palma vor allem von deutschen Touristen besucht, wodurch Partylokale wie das Oberbayern, der Bierkönig, der Mega-Park und die Diskothek Riu Palace auch in Deutschland einen hohen Bekanntheitsgrad haben. Selbst bei einigen Spaniern soll sich inzwischen ein gewisses Verständnis für hier ausgelebte deutsche „Bierseligkeit“ eingestellt haben.

Im Winter ist die Platja de Palma ein beliebtes Ziel für Langzeiturlauber aus Deutschland. Die Balnearios sind aber geschlossen, ebenso die meisten Hotels und auch andere Einrichtungen. Baden kann man nur noch in den Hallenbädern der geöffneten Hotels, dafür ist es sehr ruhig, erholsam und ideal für lange Strandspaziergänge oder zum Radfahren.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Platja de Palma District – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien