Plavnica

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Plavnica
Wappen Karte
Wappen fehlt
Plavnica (Slowakei)
Plavnica
Plavnica
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Prešovský kraj
Okres: Stará Ľubovňa
Region: Šariš
Fläche: 19,608 km²
Einwohner: 1.655 (31. Dez. 2016)
Bevölkerungsdichte: 84 Einwohner je km²
Höhe: 530 m n.m.
Postleitzahl: 065 45
Telefonvorwahl: 0 52
Geographische Lage: 49° 16′ N, 20° 47′ OKoordinaten: 49° 16′ 28″ N, 20° 46′ 50″ O
Kfz-Kennzeichen: SL
Kód obce: 526967
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2014)
Bürgermeister: Rastislav Grich
Adresse: Obecný úrad Plavnica
č. 121
065 45 Plavnica
Webpräsenz: www.obecplavnica.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Plavnica (bis 1927 slowakisch auch „Plavonica“; ungarisch Palonca – bis 1907 Plavnica) ist eine Gemeinde im Nordosten der Slowakei mit 1655 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016), die zum Okres Stará Ľubovňa, einem Teil des Prešovský kraj gehört und zur traditionellen Landschaft Šariš gezählt wird.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde befindet sich bei den Nordausläufern der Leutschauer Berge im Tal des Poprad am Bach Šambronka, nahe der polnischen Grenze. Das knapp 20 km² große Gemeindegebiet ist hügelig, mit Höhen von 490 m n.m. bis 735 m n.m.; nur ein Teil im Südwesten ist bewaldet. Das Ortszentrum liegt auf einer Höhe von 530 m n.m. und ist neun Straßenkilometer von Stará Ľubovňa sowie 54 Straßenkilometer von Prešov entfernt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichtlich gesehen wird das Gebiet der heutigen Gemeinde erst 1325 schriftlich erwähnt, dennoch archäologische und historische Untersuchungen weisen auf ein im 11. Jahrhundert gegründetes Dorf hin. Weiter spricht einer Urkunde 1366 über ein Dorf namens Noua Plaunych, das mit dem ursprünglichen Dorf in einigen Jahrzehnten in eine Einheit verschmolz. Das Dorf gehörte zum Herrschaftsgebiet der nahen Burg Plaveč. Zum Ende des 16. Jahrhunderts war Plavnica das größte Dorf der Umgebung mit slowakisch- und russinischstämmigen Bevölkerung, die vorwiegend in Landwirtschaft beschäftigt war, was bis heute der Fall ist. 1828 sind 167 Häuser und 1.211 Einwohner verzeichnet.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse nach der Volkszählung 2001 (1.482 Einwohner):

Nach Ethnie:

  • 99,12 % Slowaken
  • 0,61 % Russinen
  • 0,13 % Tschechen

Nach Konfession:

  • 92,44 % römisch-katholisch
  • 4,45 % griechisch-katholisch
  • 2,36 % evangelisch

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • römisch-katholische Kirche im frühgotischen Stil aus dem Jahr 1325, heute teilweise barock umgestaltet
  • evangelische Kirche im klassizistischen Stil aus dem Jahr 1806
Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Plavnica

Infrastruktur und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Gemeinde befindet sich sowohl eine Krippe als auch eine Grundschule. Ferner sind eine Bücherei sowie ein Postamt vorhanden. Verkehrsmäßig ist Plavnica durch die Straße 1. Ordnung 68 (Polen–Prešov–Košice–Ungarn) erschlossen, der Nahverkehr an der Bahnstrecke Poprad–Plaveč ist hingegen eingestellt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Plavnica – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien