PlayStation (Marke)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Es fehlen noch Infos zur Rezeption. Einiges könnte vom englischen Artikel übernommen werden.
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Offizielles PlayStation-Logo seit der PlayStation 4 (2013)

PlayStation (japanisch プレイステーション, Hepburn: Pureisutēshon, offizielle Abkürzung: PS[1]) ist eine Videospiel-Marke des japanischen Elektronikkonzerns Sony, die mit Veröffentlichung der gleichnamigen Spielkonsole PlayStation in Japan am 3. Dezember 1994 ins Leben gerufen wurde.[1] Die Marke umfasst im Kern mehrere Generationen stationärer und tragbarer Spielkonsolen einschließlich diverser Peripheriegeräte und Softwareanwendungen sowie Merchandising-Produkte und Apps, Software und Onlinedienste des PlayStation Network. Der Sony-Konzern unterhält mit seiner Tochtergesellschaft Sony Interactive Entertainment (SIE) einen eigenen Geschäftsbereich mit Niederlassungen und Entwicklungsabteilungen weltweit, der sich auf die PlayStation-Marke spezialisiert. Auch in anderen Geschäftsbereichen des Sony-Konzerns wie Mobiltelefonen oder der Film- und TV-Sparte werden die PlayStation-Marke und ihre Produkte regelmäßig miteingebunden. Hauptkonkurrenten der Marke PlayStation sind Microsofts Videospiel-Marke Xbox und Nintendo.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstes PlayStation-Logo, das mit der namensgebenden ersten 1994 veröffentlichten Spielkonsole PlayStation entwickelt wurde und 2018 mit der PlayStation Classic wiederverwendet wurde

Mitte der 1990er Jahre sollte Sony ein CD-Laufwerk in Form eines Add-ons für Nintendos damalige aktuelle Spielkonsole Super Nintendo Entertainment System (SNES) entwickeln, dessen Codename bereits „Play Station“ war.[2] Im Gegenzug würde es Sony erlaubt sein, eine eigene Konsole mit CD-ROM-Laufwerk zu entwickeln, welche die damals wertvolle SNES-Technologie nutzen könnte.[3] Als Nintendo bekannt gab, mit dem niederländischen Unternehmen Philips einen Vertrag für das Projekt „SNES-CD“ abzuschließen (der allerdings wenig später wieder gekündigt wurde), entschied sich Sony dazu, mit den gesammelten Erfahrungen aus dem Joint-Projekt eine komplett eigenständige Spielkonsole, deren interner Projekttitel „PlayStation Experimental“ gelautet haben soll, zu entwickeln. Andere Quellen besagen hingegen, das X stünde für „Extreme“, wieder andere beziehen es auf „Expansion“, da Nintendo dieses Kürzel auch für sein SNES-Satelliten-Add-on SatellaView-X (BSX) benutzte. Darum trug sie bis zum Erscheinen der PSone bzw. der PlayStation 2 das inoffizielle Kürzel „PSX“. Mit Erscheinen des Nachfolgers „PlayStation 2“ im Jahre 2000 wurde das Gerät in PSone umbenannt, was auch eine optische Frischzellenkur des Geräts mit sich brachte, doch hält sich das Kürzel PSX weiterhin über die Lebenszeit der Konsole hinaus. Unter der offiziellen Bezeichnung „PSX“ veröffentlichte Sony in Japan einen Multimedia-Hybriden aus PS2 und Festplattenrecorder.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gesamtzahl aller weltweit verkauften PlayStation-Spielkonsolen beläuft sich (Stand: August 2018) auf etwa 525,3 Millionen.[4] Damit ist PlayStation nach Nintendo (Stand: August 2018) – gemessen an den reinen Verkaufszahlen – die zweiterfolgreichste Videospiel-Marke aller Zeiten.[5]

Die PlayStation war die erste Spielkonsole überhaupt, die sich über 100 Millionen Mal verkaufen konnte.

Die PlayStation 2 gilt mit etwa 157,68 Millionen verkauften Einheiten als die bis heute (Stand: Mai 2019) meistverkaufte Spielkonsole aller Zeiten.[6]

Die PlayStation 3 konnte sich trotz vergleichsweise schwachem Verkaufsstart bis zum 31. März 2017 rund 87,4 Millionen Mal verkaufen[7] und belegt damit nach der Wii von Nintendo den zweiten Platz der meistverkauften Spielkonsolen dieser Generation.

Die PlayStation 4 konnte sich bis zum 30. Juli 2019 etwa 100 Millionen Mal verkaufen[8] und gilt damit in der aktuellen Konsolengeneration als die Spielkonsole mit den meisten verkauften Einheiten.

Liste aller PlayStation-Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Der Abschnitt "Peripheriegeräte" ist noch nicht komplett.
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Nachfolgend eine Auflistung aller Produkte, die zur Marke PlayStation gehören:

Stationäre Spielkonsolen

Zukünftig:

Handheld-Konsolen

Smartphones

Controller

Zukünftig:

Onlinedienste

Peripheriegeräte

Apps

Features

Merchandising

  • PlayStation Sneaker (DualShock 4-Design) (2018[18])
  • PlayStation Sneaker (PlayStation-Design) (2018[19][20][21])
  • diverse Oberteile, T-Shirts, Kapuzenjacken und Sammelfiguren[22]

PlayStation Network[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das PlayStation Network (kurz: PSN) stellt mit rund 110 Millionen registrierten Nutzern[23] (Stand: Juni 2013) und über 90 Millionen monatlich aktiven Nutzern[24] (Stand: November 2018) Sonys Online-Community dar. Es bietet verschiedene Onlinedienste an.

  • PlayStation Store – Über den PlayStation Store werden herunterladbare Inhalte vermarktet.
  • PlayStation Plus – Für den Online-Multiplayer ist für jedes nicht-Free-to-Play-Spiel zusätzlich PlayStation Plus, ein kostenpflichtiges Upgrade der PlayStation Network-Mitgliedschaft, erforderlich. PlayStation Plus bietet zusätzlich noch weitere Features.
  • PlayStation NowPlayStation Now ist ein kostenpflichtiger Streamingdienst für Videospiele der PlayStation-1-, -2 und -3-Ära, über den (Stand: April 2019) über 600 Titel heruntergeladen oder gestreamt werden können.[25]
  • PlayStation MusicPlayStation Music ist ein Musik-Streamingdienst, der auf über 30 Millionen Songs von Spotify zugreift.
  • PlayStation VideoPlayStation Video ist ein Online-Film- und -Serien-Vertriebsdienst.
  • PlayStation HomePlayStation Home war eine Software einer virtuellen Welt, in der sich Nutzer miteinander treffen konnten und auf virtuellen Marktplätzen einkaufen konnten. Jeder Nutzer verfügte zudem über ein virtuelles Haus, das er selbst einrichten konnte. PlayStation Home wurde am 1. April 2015 eingestellt.[15]

Ausfall des PlayStation Network

Am 17. April 2011 fiel das komplette PlayStation Network auf Grund eines externen elektronischen Angriffs aus. Am 20. April 2011 wurde das PlayStation Network abgeschaltet.[26] Der Ausfall dauerte insgesamt 23 Tage an.[27]

Marketing[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werbung für PlayStation auf der Electronic Entertainment Expo (2003)
PlayStation-Stand auf der Tokyo Game Show (2009)

Zielgruppe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Werbespots für PlayStation-Produkte werden meist Jugendliche oder junge Erwachsene im Alter von 15 bis 30 Jahren, die gemeinsam Spiele auf einer PlayStation-Spielkonsole spielen, gezeigt.[1] Sony hebt sich damit vom eher kindlichen und familiären Image ihres Konkurrenten Nintendo ab, die in ihren Werbespots meist Kinder mit ihren Familien zeigen, die vorrangig Gelegenheitsspiele spielen. Damit verfolgt Sony ein ähnliches Marketingkonzept wie auch Microsoft mit ihrer Videospiel-Marke Xbox.

Slogans (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

PlayStation

  • "U R Not E"
  • "It's not a game." (2000)[28]
  • "eNoS Lives"
  • "Do Not Underestimate The Power of PlayStation."

PlayStation 2

  • "Fun, Anyone?" (2003)[29]
  • "The third place." (2001)[29]
  • "The action place. The joy place. The third place." (2003)[29]
  • "The Beginning."
  • "(Welcome to the) Third Place."
  • "Live In Your World, Play In ours."
  • "The ultimate just got better – PlayStation 9 – teleport yours today."

PlayStation 3

  • "The Wait Is Over"
  • "WELCOME CHANG3"[30]
  • "This is Living."
  • "Play B3yond"
  • "It Only Does Everything"[31]
  • "The Game Is Just The Start. Start PS3."
  • "Long Live Play" (PlayStation 3 Slim)

PlayStation Move

  • "THIS CHANGES EVERYTHING"[32]
  • "MOVE INTO THE ACTION."[33]

PlayStation 4

  • "THIS IS FOR THE PLAYERS"[34]
  • "See the Future"
  • "Greatness Awaits"[35]
  • "WHERE THE GREATEST PLAY"[36]
  • "Push the boundaries of Play"[37]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Marketing mix of Sony Playstation - Playstation marketing mix. Abgerufen am 6. Mai 2019 (amerikanisches Englisch).
  2. 20 Jahre Playstation: Die Geschichte der Sony-Konsole. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  3. Edge-Redaktion: The Making Of: PlayStation (englisch) In: Edge-Magazin. Future, plc. 24. April 2009. Archiviert vom Original am 16. Mai 2012. Abgerufen am 8. April 2011.
  4. PS4: Sony enthüllt neue Verkaufszahlen und erhöht Prognose. In: play3.de. 9. August 2018, abgerufen am 1. Mai 2019.
  5. Andreas Stegmüller: Nintendo kontert: Über 700 Millionen verkaufte Konsolen weltweit. 14. August 2018, abgerufen am 7. Oktober 2019.
  6. Spielkonsolen - meistverkaufte Konsole weltweit bis Dezember 2018. Abgerufen am 1. Mai 2019.
  7. Spielkonsolen - meistverkaufte Konsole weltweit bis Dezember 2018. Abgerufen am 1. Mai 2019.
  8. heise online: Sony: Gewinnrückgang, aber insgesamt 100 Millionen verkaufte Playstation 4. Abgerufen am 1. August 2019.
  9. a b Individual region/Japan (1994–2004)|Sony Computer Entertainment Inc. 29. Juni 2013, abgerufen am 30. April 2019.
  10. a b c d e SCPH @ PlayStation. Abgerufen am 2. Mai 2019.
  11. a b SCPH @ PlayStation2. Abgerufen am 16. Mai 2019.
  12. Individual region/Japan (1994–2004)|Sony Computer Entertainment Inc. 29. Juni 2013, abgerufen am 16. Mai 2019.
  13. TGS: PS Vita Release-Datum für Japan bekannt. In: play3.de. 14. September 2011, abgerufen am 30. April 2019.
  14. I. G. N. Staff: Analog Joypad To Go On Sale In Japan. In: IGN. 3. April 1997, abgerufen am 2. Mai 2019 (amerikanisches Englisch).
  15. a b PlayStation Home: Die Server sind aus. Abgerufen am 17. Mai 2019.
  16. playstation eye. Abgerufen am 30. April 2019 (amerikanisches Englisch).
  17. PlayStation® Official Site - PlayStation Console, Games, Accessories. Abgerufen am 30. April 2019 (amerikanisches Englisch).
  18. PlayStation 4 - Leuchtende PlayStation-Schuhe mit PSN-Code enthüllt. Abgerufen am 17. Mai 2019.
  19. PlayStation + Paul George: The New PG 2.5 x PlayStation Colorway. In: PlayStation.Blog. 21. November 2018, abgerufen am 17. Mai 2019 (amerikanisches Englisch).
  20. Neue PlayStation-Sneaker von Nike geleakt. 22. November 2018, abgerufen am 17. Mai 2019.
  21. PlayStation 4 - Neue Modelle der leuchtenden PlayStation-Schuhe erscheinen im Dezember. Abgerufen am 17. Mai 2019.
  22. Oberteile & T-Shirts | Offiziell Kleidung. Abgerufen am 4. September 2019.
  23. Steve Boxer: Sony chief on the PS4 and E3 battle. In: The Guardian. 3. Juli 2013, ISSN 0261-3077 (theguardian.com [abgerufen am 30. April 2019]).
  24. Sony Announces Over 91 Million PlayStation 4 Systems Sold. Abgerufen am 5. Mai 2019 (englisch).
  25. PlayStation®Now. Abgerufen am 30. April 2019.
  26. heise online: Playstation Network nach Angriff vorübergehend abgeschaltet. Abgerufen am 24. Mai 2019.
  27. Owen Good: Welcome Back PSN: The Winners. Abgerufen am 24. Mai 2019 (amerikanisches Englisch).
  28. SLOGANS.DE // Die Datenbank der Werbung! Abgerufen am 3. Mai 2019.
  29. a b c SLOGANS.DE // Die Datenbank der Werbung! Abgerufen am 3. Mai 2019.
  30. Fran Mirabella III: Pre-E3 2005: PlayStation 3 to Change E3? In: IGN. 15. Mai 2005, abgerufen am 1. Mai 2019 (amerikanisches Englisch).
  31. Brian Crecente: A First Look At Two of The PS3's Newer, Funnier Ads. Abgerufen am 1. Mai 2019 (amerikanisches Englisch).
  32. PlayStation Move Slogan Possibly Outed. 12. Juni 2010, abgerufen am 1. Mai 2019.
  33. Brian Crecente: Eyes Deep In the Magical Playstation Move Dox. Abgerufen am 1. Mai 2019 (amerikanisches Englisch).
  34. PlayStation 4 – THIS IS FOR THE PLAYERS. In: Der deutschsprachige PlayStation Blog. 8. November 2013, abgerufen am 3. Mai 2019 (englisch).
  35. Jeff Beer: Sony Playstation’s “Greatness Awaits” Ad Strategy Keeps Aiming For Gamers’ Hearts. 28. November 2016, abgerufen am 17. Dezember 2019 (amerikanisches Englisch).
  36. Eddie Makuch: Sony: PS4 Is "Where the Greatest Play". In: GameSpot. 8. Juni 2014, abgerufen am 1. Mai 2019 (amerikanisches Englisch).
  37. Dualshock 4 revealed: pushing the boundaries of play. In: PlayStation.Blog.Europe. 21. Februar 2013, abgerufen am 1. Mai 2019 (englisch).