PlayStation 5

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
PlayStation 5
Hersteller Sony Interactive Entertainment
Typ stationäre Spielkonsole
Generation 9. Konsolengeneration
Speichermedien Blu-ray
Vorgänger PlayStation 4

Die PlayStation 5 (offizielle Abkürzung: PS5) ist eine stationäre Spielkonsole des japanischen Konzerns Sony, die laut Herstellerangaben zum Weihnachtsgeschäft 2020 auf den Markt kommen soll. Sie ist der Nachfolger der PlayStation 4, zu der eine Abwärtskompatibilität bestehen soll, und wird voraussichtlich in Konkurrenz zu Microsofts Konsole Project Scarlett stehen.

Technische Spezifikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hardware[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die PlayStation 5 wird nach Konzernangaben hardwarebeschleunigtes Raytracing unterstützen und eine SSD als Datenspeicher verwenden. Ähnlich wie die konkurrierende Xbox-One-Nachfolgekonsole, setzte auch Sony bei der Entwicklung ihrer neuen Konsole beim Hauptprozessor auf AMDs Ryzen-Produktreihe und beim Grafikprozessor auf AMD Navi. Die optischen Datenträger für Spiele sollen 100 GB fassen und über ein Laufwerk abgespielt werden können, das gleichzeitig als 4K-fähiger Blu-ray-Player dient.[1] Gleichzeitig können Spiele auch durch einen Download über das Internet installiert werden.

Software[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die grafische Benutzeroberfläche der PlayStation 5 wurde neu gestaltet.[2] Spieler sollen ihre Spiele abschnittweise installieren und löschen lassen. So kann zum Beispiel nur der Einzel- oder Mehrspielermodus installiert werden, was die Ladezeiten verringern soll und den benötigten Speicherplatz auf die Funktionen reduziert, die vom Spieler benötigt werden.[3] Spiele für die PlayStation 4 sollen sich auch auf der PlayStation 5 spielen lassen.[4]

Controller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für das überarbeitete Gamepad der PlayStation 5 kündigte der Hersteller adaptive Schultertasten und verbesserte Vibrationsmotoren an, die sensitiver als bisherige Rumble-Motoren sind. Durch variable Widerstände beim Bedienen der Schultertasten soll der neue Controller ein feinfühligeres haptisches Feedback liefern, das etwa das Spannen einer Bogensehne oder Unterschiede zwischen verschiedenen Schusswaffen im Spiel verdeutlichen soll. Die Motoren im Korpus können getrennt angesteuert werden und so bspw. in Rennspielen die Fortbewegung der Reifen auf unterschiedlichen Untergründen simulieren. Durch den größeren Akku und die neuen haptischen Motoren erhöht sich das Gewicht des Controllers im Vergleich zum DualShock 4. Als Ladeanschluss kommt USB-C zum Einsatz.[1][2]

PlayStation VR[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der PlayStation 5 soll nach unbestätigten Berichten auch eine neue Version der PlayStation VR erscheinen.[5]

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem die PlayStation 4 durch die PlayStation 4 Pro im Juni 2016 ein Hardware-Upgrade erhielt, gab der Sony-Interactive-Entertainment-Chef Shawn Layden ein Jahr später bekannt, dass es eine eigenständige Nachfolger-Konsole geben wird.[6] Bereits 2015 suchte Sony vermehrt nach Programmierern für die neue Konsole.[7] Erste Devkits wurden 2018 an Entwickler vertrieben.[8] PlayStation-Systemarchitekt Mark Cerny gab im US-amerikanischen Technologie-Magazin Wired im April 2019 erste Infos zu der Konsole bekannt.[9]

Am 8. Oktober 2019 wurde die PlayStation 5 offiziell in einem Artikel auf dem US-amerikanischen PlayStation Blog für Ende 2020 angekündigt.[10][11]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Exclusive: A Deeper Look at the PlayStation 5—Haptics, UI Facelift, and More. In: Wired. ISSN 1059-1028 (wired.com [abgerufen am 8. Oktober 2019]).
  2. a b Florian Klein: PS5 offiziell - Raytracing-Support und was das für PC-Spieler bedeutet. In: Gamestar. 8. Oktober 2019, abgerufen am 9. Oktober 2019.
  3. PlayStation 5 lässt euch vom Spiel nur das installieren, was ihr auch wirklich haben wollt. 9. Oktober 2019, abgerufen am 9. Oktober 2019.
  4. Ist die PS5 abwärtskompatibel? Stand der Dinge. In: Giga. 9. Oktober 2019, abgerufen am 9. Oktober 2019.
  5. Panagiotis Kolokythas: Playstation VR2: Mit mehr Kameras und völlig kabellos. In: PC Welt. 9. Oktober 2019, abgerufen am 9. Oktober 2019 (deutsch).
  6. PlayStation 5 - Sony bestätigt: Nachfolger-Konsole wird kommen. In: Gamestar. 27. Juni 2017, abgerufen am 9. Oktober 2019.
  7. Playstation 5 - Sony sucht Programmierer für »Next Generation Gaming System«. In: Gamestar. 26. Mai 2015, abgerufen am 9. Oktober 2019.
  8. PlayStation 5 - Wohl nicht vor 2020, aktuell höchstens »frühe« Devkits. In: Gamestar. 11. April 2018, abgerufen am 9. Oktober 2019.
  9. Exclusive: What to Expect From Sony's Next-Gen PlayStation. In: Wired. ISSN 1059-1028 (wired.com [abgerufen am 9. Oktober 2019]).
  10. Sony: Playstation 5 erscheint Ende 2020 mit Hardware-Raytracing. In: Golem.de. Abgerufen am 8. Oktober 2019 (deutsch).
  11. An Update on Next-Gen: PlayStation 5 Launches Holiday 2020. In: PlayStation.Blog. 8. Oktober 2019, abgerufen am 8. Oktober 2019 (amerikanisches Englisch).