Pleubian

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pleubian
Pleuvihan
Pleubian (Frankreich)
Pleubian
Region Bretagne
Département Côtes-d’Armor
Arrondissement Lannion
Kanton Tréguier
Gemeindeverband Lannion-Trégor Communauté
Koordinaten 48° 51′ N, 3° 8′ WKoordinaten: 48° 51′ N, 3° 8′ W
Höhe 0–59 m
Fläche 20,10 km2
Einwohner 2.356 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 117 Einw./km2
Postleitzahl 22610
INSEE-Code
Website http://www.mairie-pleubian.fr/

Rathaus von Pleubian

Pleubian (bretonisch Pleuvihan) ist eine französische Gemeinde mit 2.356 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Côtes-d’Armor in der Region Bretagne. Sie ist Teil des Arrondissements Lannion und des Kantons Tréguier. Die Bewohner bezeichnen sich selbst als Pleubiannais(es).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sillon de Talbert bei Hochwasser

Pleubian liegt östlich der Côte de Granit Rose im äußersten Norden der Bretagne am Ärmelkanal. Umgeben wird Pleubian von den Nachbargemeinden Lanmodez im Osten, Pleumeur-Gautier im Süden und Kerbors im Westen.

Im Nordosten der Gemeinde liegt im Ärmelkanal die Landzunge Sillon de Talbert, die 3,2 km lang und durchschnittlich nur 35 m breit ist. Sie besteht aus Stein und Kieseln und entstand durch die gegenläufigen Strömungen der Flüsse Trieux und Jaudy.[1] Sei 2006 ist sie als Naturreservat geschützt.[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 3523 3533 3401 3293 2963 2691 2532 2453

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Pleubian

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes des Côtes-d’Armor. Flohic Editions, Band 1, Paris 1998, ISBN 2-84234-017-5, S. 588–593.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pleubian – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sillon de Talbert
  2. 'Sillon de Talbert' auf INPN (französisch)