Plioplatecarpinae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Plioplatecarpinae
Lebendrekonstruktion von Plioplatecarpus

Lebendrekonstruktion von Plioplatecarpus

Zeitliches Auftreten
Oberkreide (Cenomanium bis Maastrichtium)
100,5 bis 66 Mio. Jahre
Fundorte
  • Weltweit
Systematik
Reptilien (Reptilia)
Diapsida
Schuppenechsen (Lepidosauria)
Schuppenkriechtiere (Squamata)
Mosasaurier (Mosasauridae)
Plioplatecarpinae
Wissenschaftlicher Name
Plioplatecarpinae
(Dollo, 1884)

Die Plioplatecarpinae sind eine Unterfamilie der Mosasaurier. Zu ihnen gehörten vor allem Formen mit kurzem Körper (nur 29 oder weniger Wirbel vor den Beckenwirbeln). Die Schädel der meisten Plioplatecarpinae sind hoch kinetisch und haben sowohl im Ober- als auch im Unterkiefer bewegliche Knochen. Letzteres gilt nicht für Prognathodon und Plesiotylosaurus, die gerade, konische Zähne und ein Quetschgebiss haben.

Die Hämalbögen sind nicht mit der Schwanzwirbelsäule verwachsen. Ausnahme ist hier wieder Prognathodon. Die Zuordnung von Prognathodon und Plesiotylosaurus in die Unterfamilie ist umstritten. Bell stellt sie, als nahe Verwandte von Globidens, in die Mosasaurinae.

Arten[Bearbeiten]

Quelle[Bearbeiten]