Plougoumelen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Plougoumelen
Plougouvelen
Plougoumelen (Frankreich)
Plougoumelen
Region Bretagne
Département Morbihan
Arrondissement Vannes
Kanton Vannes-2
Gemeindeverband Golfe du Morbihan – Vannes Agglomération
Koordinaten 47° 39′ N, 2° 55′ WKoordinaten: 47° 39′ N, 2° 55′ W
Höhe 0–56 m
Fläche 21,30 km2
Einwohner 2.461 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 116 Einw./km2
Postleitzahl 56400
INSEE-Code
Website http://www.plougoumelen.fr/

Ein strohgedecktes Haus im Ort Cahire

Plougoumelen (bret.: Plougouvelen) ist eine französische Gemeinde mit 2.461 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Morbihan in der Region Bretagne. Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Vannes und zum Kanton Vannes-2.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Plougoumelen liegt nahe der Küste des Départements Morbihan. Die Stadt Vannes ist nur etwa 12 km in östlicher Richtung entfernt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort ist seit der Frühzeit bewohnt. Davon zeugt der Dolmen von Kervoyal. Historisch gehört sie zum Vannetais (bretonisch: Bro Gwened). Im Mittelalter war es verschiedenen Herren untertan. Die bedeutendste dieser Familien sind die Pont-Sal. Politisch wurde Plougoumelen 1790 eine Gemeinde. Von 1793 an gehörte die Gemeinde zum Kanton Bubry und zum Distrikt Hennebont. Ab 1801 war es Teil des Arrondissements Lorient und von 1801 bis 2015 eine Gemeinde im Kanton Auray.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen und 1793 und 1911 wuchs die Einwohnerzahl – mit kleinen, zeitlich begrenzten Ausschlägen nach unten – immer mehr an und erreichte einen ersten Höhepunkt. Nach dem Ersten Weltkrieg war die Anzahl Bewohner (infolge Kriegsverluste und Grippe) deutlich gesunken. Bis 1946 wuchs die Bevölkerung wieder an. In den Jahren zwischen 1946 und 1954 kam es zu einer Abwanderungswelle. Seit 1962 wächst die Einwohnerzahl ununterbrochen und stark an (1962-2012:+232 %). Die Entwicklung:

Jahr 1793 1911 1921 1946 1954 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 1.372 2.305 2.118 2.405 831 718 729 1.023 1.357 1.544 1.762 2.200 2.417

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Plougoumelen

  • Dorfkirche Saint-Philibert, im Jahr 1865 erbaut
  • Weiler Cahire mit seinen strohgedeckten Häusern
  • Mühle von Pont-Sal
  • Kapelle von Lestreviau aus dem Jahr 18. Jahrhundert
  • Schloss von Pont-Sal (auch Pontsal)
  • Dolmen von Kervoyal (heute teilweise im Wasser)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Morbihan. Flohic Editions, Band 1, Paris 1996, ISBN 2-84234-009-4, S. 84–85.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Plougoumelen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien