Plumps

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt eine Figur aus dem DDR-Fernsehen. Zum deutschen Namen der sowjetischen Kinderbuch- und Trickfilmfigur siehe Tscheburaschka.

Plumps ist eine 1986 für das DDR-Fernsehen geschaffene Figur aus der Trickfilmserie Unser Sandmännchen und stellt einen kleinen aufmüpfigen Wasserkobold dar. Er erobert in der Sendung zusammen mit seinem besten Freund, dem Küken, seine Umwelt und erlebt spannende Abenteuer. Entstanden ist Plumps aus einer „Plumpskugel“, woher auch sein Name kommt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Puppe für die Plumps-Reihe wurde von Gerhard Behrendt nach einer Idee von Ingeborg Feustel geschaffen. Die Herstellung der Puppen erfolgte durch Gerd Braeutigam, Berlin-Grünau, einen ehemaligen Ingenieur des Fernsehens der DDR und Modellbauer (eigene Ausstellung in der Berliner Siegessäule).[1] Die aufwändige Puppentrickserie wurde im Trickfilmstudio des DDR-Kinderfernsehens seit 1983 produziert; es gibt fast 70 Folgen.[2] Am 2. Oktober 1986 wurde Plumps das erste Mal gesendet.[3] Die Folgen werden auch heute noch ausgestrahlt (Stand: Sep. 2015).

Sprecherin der Figur Plumps ist Carmen-Maja Antoni, das Küken wird von Angelika Lietzke gesprochen. Die Musik stammt von Bernd Wefelmeyer.

Zitat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Ich bin ein Wasserkobold und schon groß.
Alle Wasserkobolde haben blaue Haare.
Rund um den Plumps-See, wo ich wohne, kann man viele Abenteuer erleben.
Mein Freund, das Küken, ist ein bisschen ängstlich.
Ich bin ganz mutig und stark und beschütze es.“

Plumps

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Website des Rundfunk Berlin-Brandenburg (Schöpfer Plumps')
  2. Website des Rundfunk Berlin-Brandenburg (Entstehung der Serie)
  3. Website des Rundfunk Berlin-Brandenburg (Geburt Plumps)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]