Poecilia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Poecilia
Guppys (Wildform), oben ein ♂, unten zwei ♀.

Guppys (Wildform), oben ein , unten zwei .

Systematik
Überordnung: Ährenfischverwandte (Atherinomorphae)
Ordnung: Zahnkärpflinge (Cyprinodontiformes)
Unterordnung: Cyprinodontoidei
Familie: Poeciliidae
Unterfamilie: Lebendgebärende Zahnkarpfen (Poeciliinae)
Gattung: Poecilia
Wissenschaftlicher Name
Poecilia
Bloch & Schneider, 1801

Die Gattung Poecilia, die wegen ihrer Fruchtbarkeit auch Millionenfische genannt wird, gehört zu den Lebendgebärenden Zahnkarpfen (Poeciliinae). Poecilia-Arten vermehren sich ovovivipar. Es zählen etwa 45 Arten zur Gattung, die alle in Süß- und Brackgewässern des südlichen Nordamerika sowie der Antillen, Mittel- und Südamerikas bis zur Mündung des Río de la Plata vorkommen. Sie sind die am weitesten verbreitete Gattung der Familie der Lebendgebärenden Zahnkarpfen.

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihre Größe schwankt zwischen etwa zwei Zentimetern (Poecilia dauli) und etwa 15 Zentimetern (Poecilia velifera)[1]. Der Körper ist gestreckt bis gedrungen. Die Gonopodien der Gattung sind die kürzesten der Familie. Am Ende befindet sich ein löffelförmiges, fleischiges Tastorgan, das den dritten Strahl des Gonopodiums umschließt.

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Endlers Guppy (Poecilia wingei)
Costa-Rica-Molly (Poecilia gillii)
Breitflossenkärpfling (Poecilia latipinna)
Spitzmaulkärpfling (Poecilia sphenops)
Augenfleckkärpfling (Poecilia vivipara)

Die Gattung wird in die Untergattungen Acanthophacelus, Micropoecilia, Mollienesia und Poecilia unterteilt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das große Lexikon der Aquaristik. 2. Band. Ulmer Verlag, Stuttgart 2004, ISBN 3-8001-7497-9.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Poecilia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. siehe FishBase