Poggio Nativo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Poggio Nativo
Wappen
Poggio Nativo (Italien)
Poggio Nativo
Staat Italien
Region Latium
Provinz Rieti (RI)
Koordinaten 42° 13′ N, 12° 48′ OKoordinaten: 42° 12′ 55″ N, 12° 47′ 42″ O
Höhe 415 m s.l.m.
Fläche 16,39 km²
Einwohner 2.588 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte 158 Einw./km²
Postleitzahl 02030
Vorwahl 0765
ISTAT-Nummer 057055
Volksbezeichnung Poggionativesi
Schutzpatron San Michele Arcangelo

Poggio Nativo ist eine Gemeinde mit 2588 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016) in der Provinz Rieti in der italienischen Region Latium.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Poggio Nativo liegt 55 km nordöstlich von Rom und 29 km südlich von Rieti. Es liegt in den Sabiner Bergen oberhalb des Tals des Farfa. Das Gemeindegebiet erstreckt sich von 194 bis 494 m s.l.m.

Zur Gemeinde gehören die Ortsteile Casali di Poggio Nativo, das mit Abstand die meisten Einwohner hat und Monte Santa Maria.

Die Gemeinde liegt in der Erdbebenzone 2 (mittel gefährdet).[2]

Die Nachbargemeinden sind Casaprota, Castelnuovo di Farfa, Frasso Sabino, Mompeo, Nerola (RM), Poggio Moiano, Scandriglia und Toffia.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortsteil Casali liegt an der strada statale 4 Via Salaria (SS 4), die von Rom über Rieti an die Adriaküste führt. Die nächste Autobahnauffahrt ist Roma Nord an der A1 Autostrada del Sole in 26 km Entfernung.

Der nächste Bahnhof liegt in Passo Corese an der Regionalbahnstrecke FR1 vom Flughafen Rom-Fiumicino über Rom-Tiburtina nach Orte, in 22 km Entfernung.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Poggio Nativo wurde im 10. Jahrhundert unter Namen Podium Donadei gegründet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1861 1881 1901 1921 1936 1951 1971 1991 2001
Einwohner 1.643 1.765 1.891 1.829 2.409 2.030 1.541 1.801 2.049

Quelle: ISTAT

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vittore Antonini (Bürgerliste) wurde im Juni 2009 zum zweiten Mal zum Bürgermeister gewählt. [3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2016.
  2. Italienischer Zivilschutz
  3. Italienisches Innenministerium