Polar Music Prize

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Polar Music Prize ist eine jährlich für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Musik vergebene schwedische Auszeichnung.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auszeichnung gilt je einem Popkünstler und einem klassischen Musiker. Sie ist mit jeweils 1 Million schwedischer Kronen (ca. 110.000 Euro) dotiert.

Der Polar Music Prize wird jährlich aus der Hand des schwedischen Königs verliehen. Die Stig Anderson Music Award Foundation verwaltet ihn und bestimmt die auswählende Jury, die aus 18 Mitgliedern besteht, die sich aus der Königlich Schwedischen Musikakademie, Andersons Familie sowie Personen des Musiklebens rekrutiert.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Polar Music Prize wurde von dem schwedischen Geschäftsmann, Produzenten und Musikverleger Stig Anderson gestiftet und wird seit 1992 jährlich vergeben. Er wurde von seinem Stifter als inoffizieller „Nobelpreis für Musik“ konzipiert, da es einen offiziellen Nobelpreis für Musik nicht gibt.[1]

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Die Königliche Schwedische Musikakademie verwaltet den Preis und bestimmt die Jury. [...] Und wie die Nobelpreise wird der Polar Music Prize vom schwedischen König verliehen. Aus diesen Gründen wird die Auszeichnung als inoffizieller Nobelpreis für Musik bezeichnet.“ Eintrag in: Musik heute (2011) [1] bei musik-heute.de. Den Ruf teilt sich der Preis mit dem Ernst von Siemens Musikpreis der Ernst von Siemens Musikstiftung.
  2. Den drei noch jungen baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen wurde der Preis zur Förderung ihrer nationalen Musikkultur vergeben.
  3. Der Preis wurde in diesem Jahr nur einmal vergeben, da Keith Jarrett nicht nur als Jazzpianist, sondern auch als Interpret klassischer Stücke von J.S. Bach, Händel, Mozart, Schostakowitsch und Pärt erfolgreich war.
  4. Polar-Musikpreis an Paul Simon und Yo-Yo Ma, ORF.at, abgerufen am 14. Mai 2012.
  5. Kaija Saariaho och Youssou N’Dour får Polarpriset 2013, dn.se, abgerufen am 7. Mai 2013.
  6. Dagens Nyheter 10 mars 2015, dn.se, abgerufen am 11. März 2015.
  7. Sting och Wayne Shorter får Polarpriset 2017, svt.se, abgerufen am 7. Februar 2017.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Polar Music Prize – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien