Polet Airlines

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Polet Airlines
ЗАО Авиакомпания «Полёт»
Saab 2000 der Polet Air
IATA-Code: YQ
ICAO-Code: POT
Rufzeichen: POLET
Gründung: 1988
Betrieb eingestellt: 2014
Sitz: Woronesch, RusslandRussland Russland
Drehkreuz: * Uljanowsk
Heimatflughafen:

Woronesch

Leitung: Anatoli Karpow
Flottenstärke: 16 (+ 1 Bestellung)
Ziele: national und international
Website: www.polet.ru
Polet Airlines
ЗАО Авиакомпания «Полёт» hat den Betrieb 2014 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

Polet Airlines (russisch ЗАО Авиакомпания «Полёт», deutsch Poljot) war eine russische Fluggesellschaft mit Sitz in Woronesch. Sie führte in erster Linie internationale Fracht-, aber auch einige kontinentale Passagierflüge durch. Polet war der einzige Betreiber der Il-96-400T.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Il-96-400T

Polet Airlines wurde 1988 gegründet. Der Flugbetrieb begann im gleichen Jahr mit einer Antonow An-30A, die Fracht- und Passagierflüge für Gasfördergesellschaften im Norden Russlands absolvierte. Durch Aufträge weiterer Gasgesellschaften und der russischen Luftstreitkräfte wurde die Flotte laufend erweitert.

Mitte der 1990er Jahre wurden zwei Antonow An-124-100 beschafft. Mit dem zweitgrößten Frachtflugzeugtyp der Welt wurde eine Marktnische für Schwertransporte erschlossen und eine eigene Luftfrachtdivision gegründet. Im April 1998 wurde ein neu entwickeltes Schienensystem für Schwerlasten in den An-124 installiert. 1999 beziehungsweise 2001 erhielt Polet die Flug- und Landerechte für die USA und Kanada.

Im August 2003 begann Polet Airlines mit der Personenbeförderung als Regionalfluggesellschaft. Zwischenzeitlich werden auch internationale Ziele angeflogen.

Polet Airlines stellte den Flugbetrieb im Dezember 2014 komplett ein, nach dem ein Schiedsgericht die Überprüfung des Unternehmens auf Grund ausstehender Leasingraten (163 Millionen Rubel) an die Ilyushin Finance Cooperation anordnete. Die russische Luftfahrtaufsichtsbehörde Rosawiazija suspendierte daraufhin das AOC der Airline und widerrief es endgültig Anfang April 2015[1][2][3].

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Hauptgeschäft der Polet Airlines stellten weltweite Frachtflüge mit Fokus auf Schwertransporte dar. Sie hatte die Genehmigung für den Transport von Satelliten und Raketen der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos.

Zudem hatte sie auch einige Passagierverbindungen: Neben Krasnodar, Nowosibirsk, Norilsk, Jekaterinburg, Uljanowsk, Sotschi, Sankt Petersburg, Belgorod und Moskau-Domodedovo im Inland wurden international Jerewan, Baku, Minsk, Prag, München, Qostanai und saisonal auch Larnaka, Antalya und Istanbul angeflogen.

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Antonow An-124 der Polet Airlines
Eine Antonow An-148 der Polet Airlines
Das ehemalige Hauptquartier der Polet Airlines in Woronesch

Im August 2013 bestand die Polet-Airline-Flotte aus 16 Flugzeugen[4]:

Frachtflugzeuge

Passagierflugzeuge

Bestellungen[4]

Weiterhin gehörten acht stillgelegte Flugzeuge zur Flotte[4]:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Polet Airlines – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Polet stellt den Betrieb ein Aerotelegrapf 9. Dezember 2014 (deutsch)
  2. Russian authorities suspend three AOCs Air Transport World 9. Januar 2015
  3. Russian authorities cancel Polet Airline’s AOC Air Transport World 7. April 2015 (englisch)
  4. a b c russianplanes.net - Polyot (russisch) abgerufen am 27. August 2013