Politische Expositur Bad Aussee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage
Ehemalige Politische Expositur Bad Aussee
Leere Karte Expositur Bad Ausee im Bezirk LI.png
Basisdaten
Bundesland Steiermark
Bezirk Liezen
NUTS-III-Region AT612
Verwaltungssitz Bad Aussee
Fläche 467,86 km² (2011)
Einwohner 11.753 (1. Jänner 2011)
Bevölkerungsdichte 25 Einw./km²
Kfz-Kennzeichen BA
Webseite www.pe.bad-aussee.
steiermark.at

Die politische Expositur Bad Aussee war bis 31. Dezember 2011 eine Expositur des Bezirks Liezen in der Steiermark.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis ins 15. Jahrhundert war das Salzkammergut samt dem Ausseerland direktes Eigentum des Kaisers (als Kammergut). Durch einen Streit bezüglich des Salzabbaus wurde jedoch das Ausseerland der Steiermark übergeben.

1849 wurde für die Bezirkshauptmannschaft Liezen in Irdning ein Bezirksamt für die Gerichtsbezirke Aussee, Irdning, Gröbming und Schladming errichtet.

1872 kam der Kaiser dem Wunsch der Bevölkerung im oberen Ennstal auf Eigenständigkeit nach. Es wurde die Bezirkshauptmannschaft Gröbming, die die oben genannten Gerichtsbezirke umfasste, gegründet. Die Expositur Aussee unterstand der Bezirkshauptmannschaft Gröbming.

1938 musste aufgrund einer nationalsozialistischen Anordnung die in Gröbming ansässige Bezirkshauptmannschaft aufgelassen und in den Bezirk Liezen eingegliedert werden. Die Expositur Aussee, welche sich mit dem damaligen Gerichtsbezirk Aussee deckte, wurde als autonomer Bezirk in die Verwaltungseinheit Oberdonau (Oberösterreich) ausgegliedert.

1948 wurde der Bezirk Aussee wieder in die Steiermark umgegliedert und war seitdem Expositur im Bezirk Liezen.

Die ehemalige Zusammengehörigkeit der Exposituren Bad Aussee und Gröbming spiegelt sich auch heute noch beispielsweise im gemeinsamen Schulbezirk Gröbming, der auch das Ausseerland umfasst, oder beim gemeinsamen Amtsarzt wieder.

Auflösung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Zuge einer im Jahr 2011 von der steiermärkischen Landesregierung vorgestellten Reformagenda wurde die Expositur Bad Aussee aufgelöst und ab 1. Jänner 2012 in eine Außenstelle der BH Liezen umgewandelt.[1] Dies führte zu zahlreichen Protesten, darunter auch zu einer in den Medien rezipierten Facebook-Gruppe, welche sich bemühte, das Kennzeichenkürzel BA zu erhalten.[2] Diese Bemühungen scheiterten schlussendlich an den gesetzlichen Gegebenheiten.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die politische Expositur Bad Aussee umfasste zuletzt fünf Gemeinden, darunter eine Stadt- und eine Marktgemeinde. Alle lagen 2011 im Gerichtsbezirk Irdning.

Gemeinden in der Politischen Expositur Bad Aussee

Datenstand Einwohner und Fläche: 1. Jänner 2011

Gemeinde Wappen Typ Lage (2011) Einwohner km² Ew / km²
Altaussee AUT Altaussee COA.svg Gemeinde Altaussee im Bezirk LI.png 1.804 092,11 20
Bad Aussee AUT Bad Aussee COA.svg Stadtgemeinde Bad Aussee im Bezirk LI.png 4.883 081,86 60
Bad Mitterndorf AUT Bad Mitterndorf COA.svg Marktgemeinde Bad Mitterndorf im Bezirk LI.png 3.073 112,58 27
Grundlsee AUT Grundlsee COA.jpg Gemeinde Grundlsee im Bezirk LI.png 1.246 151,54 08
Pichl-Kainisch Kainischwappen.gif Gemeinde Pichl-Kainisch im Bezirk Liezen.png 0747 29,77 25

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bad Aussee verliert Autokennzeichen, abgerufen am 16. Juni 2015
  2. Facebook-Gruppe "BA muss bleiben"