Polizeiakademie Niedersachsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Polizeiakademie Niedersachsen
Gründung 1. Oktober 2007
Trägerschaft staatlich
Ort Nienburg (Weser)
Bundesland Niedersachsen
Land Deutschland
Direktor Carsten Rose
Website www.polizeiakademie.niedersachsen.de
Hauptsitz der Polizeiakademie Niedersachsen in Nienburg
Standort der Polizeiakademie in Hann. Münden

Die Polizeiakademie Niedersachsen ist eine Bildungseinrichtung des Landes Niedersachsen auf der Ebene einer Berufsakademie. Sie wurde im Jahr 2007 gegründet und bildet Polizeivollzugsbeamte der Polizei Niedersachsen aus. Weiterhin ist sie für die Fortbildung der rund 22.000 Mitarbeiter der niedersächsischen Landespolizei zuständig. Die Akademie hat ihren Sitz in Nienburg (Weser) und verfügt über weitere Studienorte in Oldenburg und Hann. Münden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorgänger war seit 1946 die Landespolizeischule Niedersachsen, die die Ausbildung im mittleren und gehobenen Polizeivollzugsdienst gewährleistete. 1997 erfolgte eine Umwandlung in das Bildungsinstitut der Polizei Niedersachsen (BIP NI), das fortan nur noch für Belange der Fort- und Weiterbildung zuständig war. Die Ausbildung wurde vollständig zur Niedersächsische Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege (FHVR) mit Sitz in Hildesheim, Hann. Münden und Oldenburg verlagert, die von August 1979 bis zum 30. September 2007 Bestand hatte. Zum 1. Oktober 2007 wurden die Fakultät Polizei der Fachhochschule und das Bildungsinstitut der Polizei Niedersachsen (BIP NI) in der neu gegründeten Polizeiakademie mit Hauptsitz in Nienburg zusammengefasst. Damit wurde die Aus- und Fortbildung der rund 22.000 Mitarbeiter der niedersächsischen Landespolizei unter einem Dach vereint. Mitursächlich für diese Veränderung im Jahr 2007 waren die Entwicklungen des Bologna-Prozesses zur Schaffung eines einheitlichen Hochschulraums in Europa.

Studiengang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Polizeiakademie Niedersachsen ist eine teilrechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts. Daher wird der akkreditierte Studiengang „Polizeivollzugsdienst“ (B.A.) für den gehobenen Polizeivollzugsdienst in Niedersachsen mit der Verleihung des Bachelor of Arts abgeschlossen. Der Abschluss ist einerseits Grundlage für den Eintritt in den ehemals gehobenen Polizeivollzugsdienst und andererseits die Voraussetzung zum Masterstudium an der Deutschen Hochschule der Polizei (ehemals höherer Polizeivollzugsdienst).

Akademiepersonal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Lehrpersonal an der Polizeiakademie gliedert sich in Professoren, Dozenten und Lehrkräfte für besondere Aufgaben. Die Professoren nehmen die Aufgaben in der Aus- und Fortbildung sowie bei Forschungsvorhaben wahr. Die Einstellungsvoraussetzungen für Professoren an einer Fachhochschule nach dem niedersächsischen Hochschulgesetz gelten für die Polizeiakademie entsprechend. Die hauptberuflichen Dozenten vermitteln Fachwissen in der Aus- und Fortbildung. Dabei unterweisen sie die Studierenden in der Anwendung fachbezogener wissenschaftlicher Methoden nach Kenntnissen und Erfahrungen in der beruflichen Praxis. Für Lehrangebote in Aus- und Fortbildung, die überwiegend der Vermittlung praktischer Fertigkeiten und Kenntnisse dienen, werden Lehrkräfte für besondere Aufgaben beschäftigt. Sie verfügen als Angehörige des gehobenen Polizeivollzugsdienstes über eine mindestens dreijährige berufliche Praxis und pädagogische Eignung.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 52° 38′ 30,6″ N, 9° 12′ 17,4″ O