Polk Salad Annie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Polk Salad Annie ist ein 1968 von Tony Joe White verfasstes Lied,[1] das erstmals 1969 veröffentlicht wurde.[2]

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Lied erzählt die Geschichte von einer armen Familie aus Louisiana, die sich kaum etwas zu Essen leisten konnte. Weil die meisten Familienmitglieder Taugenichtse waren (der Vater war faul und beklagte sich über ein Rückenleiden, ihre Brüder stahlen Wassermelonen aus einem benachbarten Gemüsefeld und ihre Mutter war eine gemeine und niederträchtige Frau, die in einer Strafkolonie arbeitete), musste Annie die Familie versorgen. Annie war ein hartes Mädchen, das die Alligatoren zahm aussehen ließ. Jeden Nachmittag zog sie aus, um auf den Feldern Polk Salad zu sammeln. Diesen schleppte sie in einem Sack nach Hause und kochte ihn, denn das war so ungefähr alles, was sie zum Abendessen hatten.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der in Louisiana geborene Sänger und Songwriter Tony Joe White machte die USA mit dem Polk Salad bekannt. Dieser wird aus den Blättern der Kermesbeere (engl. pokeweed) hergestellt, ist aber nicht in Lebensmittelgeschäften zu finden, da seine Blätter giftig sind. Um sie essbar zu machen, müssen sie vorher abgekocht werden.

Der in Oak Grove in unmittelbarer Nähe zum Mississippi River aufgewachsene White beschrieb in einem Interview,[4] dass in dieser Gegend jedes dritte oder vierte Mädchen burschikos wie die im Lied beschriebene Annie war und sie so stellvertretend für viele Mädchen der Region steht.

Ferner verriet der auf einer Baumwollfarm aufgewachsene White, dass er selbst öfter Polk Salad isst: „Es wächst wild und man kann es zu einer bestimmten Jahreszeit pflücken und kochen wie anderes Grünzeug. Meine Mutter erzählte uns, dass es Eisen und andere Dinge enthält, die für uns Kinder gut waren, weshalb wir es damals gerne aßen. Noch heute esse ich es jeden Frühling.“

Doch als das Lied herauskam, dachten viele seiner jugendlichen Zuhörer, Polk Salad wäre ein Synonym für Marihuana und brachten White eine Portion Gras mit, weil sie dachten, ihm damit eine Freude zu bereiten. Dann musste er immer wieder erklären, dass es nicht diese Pflanze ist, über die er singt und irgendwann hatten es alle verstanden.

Coverversionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

White, der zu Beginn seiner Musikerlaufbahn häufig Lieder seines Idols Elvis Presley spielte,[5] war sehr angetan davon, dass Elvis Presley wiederum seinen eigenen ersten Hit Polk Salad Annie ins Programm aufgenommen hatte.[6] Darüber hinaus lud Presley White, der zu jener Zeit in Memphis, Tennessee lebte, zu seiner Konzertreihe in Las Vegas 1970 ein, wo die beiden Musiker sich nach den Shows noch oft unterhielten und Presley White darum bat, ihm einige Blues-Nummern vorzuspielen. Das Lied Polk Salad Annie gehörte zeitweise zum festen Programm von Presleys Konzerttourneen der 1970er Jahre und wurde auf mehreren Schallplatten veröffentlicht. Außerdem gehörte es zum Bestandteil der beiden Elvis-Presley-Dokumentationsfilme Elvis – That’s the Way It Is und Elvis On Tour.

Weitere Coverversionen des Liedes wurden unter anderem aufgenommen von Clarence Reid (erste Coverversion von 1969),[7] Sleepy LaBeef,[8] Joe Dassin,[9] Tom Jones,[10] Little Tony[11] und der Berliner Band The BossHoss.[12]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tony Joe White: Polk Salad Annie bei SecondHandSongs.com
  2. Tony Joe White: Polk Salad Annie bei YouTube
  3. Elvis Presley Lyrics: Polk Salad Annie
  4. Interview von songfacts.com mit Tony Joe White (englisch; Interview vom 31. Oktober 2013)
  5. Interview von EIN mit Tony Joe White (englisch; abgerufen am 16. Oktober 2016)
  6. Elvis Presley: Polk Salad Annie bei YouTube
  7. Clarence Reid: Polk Salad Annie bei YouTube
  8. Sleepy LaBeef: Polk Salad Annie bei YouTube
  9. Joe Dassin: Polk Salad Annie (Songtext)
  10. Tom Jones: Polk Salad Annie bei YouTube
  11. Little Tony: Polk Salad Annie bei YouTube
  12. The BossHoss live at KinkFM - Polk Salad Annie bei YouTube

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]