Pollina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Stadt in der italienischen Provinz Palermo. Zum italienischen Cantautore und Musiker siehe Pippo Pollina.
Pollina
Wappen
Pollina (Italien)
Pollina
Staat: Italien
Region: Sizilien
Metropolitanstadt: Palermo (PA)
Lokale Bezeichnung: Puòddina
Koordinaten: 38° 0′ N, 14° 9′ OKoordinaten: 38° 0′ 0″ N, 14° 9′ 0″ O
Fläche: 49 km²
Einwohner: 2.974 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 61 Einw./km²
Postleitzahl: 90010
Vorwahl: 0921
ISTAT-Nummer: 082059
Volksbezeichnung: Pollinesi
Schutzpatron: San Giuliano

Pollina ist eine Stadt der Metropolitanstadt Palermo in der Region Sizilien in Italien mit 2974 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015).

Lage und Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blick auf Pollina

Pollina liegt 96 km östlich von Palermo auf einem 900 m hohen Felsen.

Die Einwohner arbeiten hauptsächlich in der Landwirtschaft und in der Industrie. Aus der Rinde von Manna-Eschen wird Manna geerntet, ein Rohstoff, der in der Pharmazie verwendet wird.

Die Nachbargemeinden sind Castelbuono, Cefalù und San Mauro Castelverde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab dem Jahr 1178 entwickelte sich die Stadt um ein Kastell.

Personen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ehrenbürger der Stadt heißt Francesco Musotto. Er richtete die Wasserversorgung der Stadt ein. Heute steht eine Gedenkstatue auf dem Pietrarosa, dem höchsten Punkt der Stadt. Zu Ehren des Schutzheiligen San Giuliano wird jedes Jahr am 2. Sonntag im Juli ein dreitägiges Fest gefeiert.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pfarrkirche aus dem 19. Jahrhundert
  • Museum, das die Ernte von Manna dokumentiert
  • Pietrarosa und ein Amphitheater

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pollina – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.