Polnische Eishockeyliga 2013/14

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Polska Liga Hokejowa.png Ekstraliga
◄ vorherige Saison 2013/14 nächste ►
Meister: KH Sanok
Absteiger: KTH Krynica
• Ekstraliga  |  I liga ↓

Die Saison 2013/14 war die 58. Spielzeit der Ekstraliga, der höchsten polnischen Eishockeyspielklasse, und die 79. Austragung der polnischen Eishockeymeisterschaft. Meister wurde zum zweiten Mal nach 2012 der KH Sanok.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Hauptrunde absolvierte jede der neun Mannschaften insgesamt 48 Spiele, also jeweils drei Heim- und drei Auswärtsspiele gegen jeden Konkurrenten. Die besten acht Mannschaften qualifizierten sich für die Playoffs, in denen der Meister ausgespielt wurde. Der Tabellenletzte Podhale Nowy Targ hätte eigentlich in die zweitklassige I liga absteigen müssen, konnte aber aufgrund des finanziell bedingten Ausscheidens des KTH Krynica in der Ekstraliga verbleiben. Die beiden Verlierer der Halbfinals spielten den dritten Platz aus. Für einen Sieg nach regulärer Spielzeit erhielt jede Mannschaft drei Punkte, für einen Sieg nach Overtime bzw. Shootout zwei Punkte, bei einer Niederlage nach Overtime bzw. Shootout gab es einen Punkt und bei einer Niederlage nach regulärer Spielzeit null Punkte.

Besonderheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegen den KTH Krynica und Podhale Nowy Targ leitete das Lizenzierungskomitee des Polnischen Eishockey-Verbandes am 2. Dezember 2013 ein Verfahren, mit dem Ziel des Lizenzentzuges, ein, da Zahlungen an den Verband nicht geleistet worden seien.[1] Beide Mannschaften konnten zwar schlussendlich die Saison zu Ende spielen, verloren aber ihre besten Spieler an andere Vereine, mit der Folge, dass sie nicht mehr konkurrenzfähig waren und der bisherige Tabellenführer KTH Krynica auf Platz sechs der Tabelle abrutschte und Rekordmeister Podhale Nowy Targ am Saisonende Tabellenletzter wurde und nur durch den Verzicht der Mannschaft aus Krynica-Zdrój in der Liga verbleiben konnte.

Mannschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klubs der Ekstraliga 2013/14

Hauptrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klub Sp S OTS SOS SON OTN N Tore Punkte
1. GKS Tychy 48 39 2 0 0 0 7 249:101 121
2. KH Sanok 48 32 1 2 0 2 11 241:122 104
3. JKH GKS Jastrzębie 48 27 1 2 3 1 14 211:118 91
4. KS Cracovia 48 28 2 0 1 2 15 210:148 91
5. Aksam Unia Oświęcim 48 22 3 3 0 0 20 156:136 78
6. KTH Krynica 48 15 1 1 1 0 30 140:252 50
7. GKS Katowice 48 14 0 0 2 1 31 147:263 45
8. Polonia Bytom 48 10 0 1 2 2 33 134:2218 36
9. Podhale Nowy Targ 48 9 0 1 1 2 35 131:258 32

Sp = Spiele, S = Siege, N = Niederlagen, OTS = Overtime-Siege, OTN = Overtime-Niederlage, SOS = Penalty-Siege, SON = Penalty-Niederlage

Playoffs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnierbaum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viertelfinale Halbfinale Finale
                   
       
 GKS Tychy  3
 Polonia Bytom  0  
 GKS Tychy  4
   Aksam Unia Oświęcim  2  
 KS Cracovia  2
 Aksam Unia Oświęcim  3  
 GKS Tychy  2
   KH Sanok  4
 JKH GKS Jastrzębie  3
 KTH Krynica  0  
 JKH GKS Jastrzębie  1 Spiel um Platz drei
   KH Sanok  4  
 KH Sanok  3  Aksam Unia Oświęcim  0
 GKS Katowice  0    JKH GKS Jastrzębie  3

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

24. März 2014
18:45 Uhr
logo GKS Tychy
Radosław Galant (15:17)
Pavel Mojžíš (24:07)
2:0
(1:0, 1:0, 0:0)
Spielbericht
Logo Ciarko PBS Bank KH Sanok
Stadion Zimowy, Tychy
Zuschauer: 3.000
25. März 2014
18:30 Uhr
logo GKS Tychy
Łukasz Sokół (23:55)
1:2 n. P.
(0:0, 1:0, 0:1, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Logo Ciarko PBS Bank KH Sanok
Rafał Ćwikła (41:34)
Rafał Ćwikła (PS)
Stadion Zimowy, Tychy
Zuschauer: 3.000
28. März 2014
18:30 Uhr
Logo Ciarko PBS Bank KH Sanok
Marek Strzyżowski (12:35)
1:4
(1:1, 0:1, 0:2)
Spielbericht
logo GKS Tychy
Jan Šteber (13:33)
Milan Baranyk (35:48)
Mikołaj Łopuski (43:03)
Łukasz Sokół (58:08)
Arena Sanok, Sanok
Zuschauer: 3.500
29. März 2014
15:00 Uhr
Logo Ciarko PBS Bank KH Sanok
Petr Šinágl (0:28)
Martin Vozdecký (1:35)
Martin Vozdecký (7:57)
Petr Šinágl (10:56)
Robert Kostecki (16:28)
Stanislav Hudec (24:45)
Martin Vozdecký (47:56)
7:1
(5:0, 1:1, 1:0)
Spielbericht
logo GKS Tychy
Tomasz Malasiński (36:55)
Arena Sanok, Sanok
Zuschauer: 3.500
1. April 2014
18:30 Uhr
logo GKS Tychy
Jarosław Rzeszutko (0:30)
Jarosław Rzeszutko (10:50)
Marcin Kolusz (54:23)
3:4
(2:1, 0:2, 1:1)
Spielbericht
Logo Ciarko PBS Bank KH Sanok
Robert Kostecki (6:48)
Marcin Biały (28:17)
Samson Mahbod (34:22)
Robert Kostecki (53:16)
Stadion Zimowy, Tychy
Zuschauer: 3.000
3. April 2014
18:30 Uhr
Logo Ciarko PBS Bank KH Sanok
Marek Strzyżowski (1:30)
Martin Vozdecký (30:38)
2:0
(1:0, 1:0, 0:0)
Spielbericht
logo GKS Tychy
Arena Sanok, Sanok
Zuschauer: 3.500

Kader des Polnischen Meisters[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Polnischer Meister
Logo
Ciarko PBS Bank KH Sanok

Torhüter: Michał Łuba, John Murray, Ondřej Raszka

Verteidiger: Nicolas Besch, Kamil Dolny, Rafał Dutka, Stanislav Hudec, Vojtěch Kloz, Bartłomiej Pociecha, Bogusław Rąpała, Martin Richter

Angreifer: Mike Bayrack, Marcin Biały, Rafał Ćwikła, Mike Danton, Hubert Demkowicz, Robert Kostecki, Samson Mahbod, Maciej Mermer, Wojciech Milan, Marek Strzyżowski, Petr Šinágl, Martin Vozdecký, Mateusz Wilusz, Krzysztof Zapała

Meisterfeier

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. PZHL chce uchylić licencje Krynicy i Nowemu Targowi bei www.hokej.net, abgerufen am 3. Dezember 2013.