Polnische Spezialkräfte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wojska Specjalne
(Polnische Spezialkräfte)
— XX —
POL Wojska Specjalne.svg

Wappen der Wojska Specjalne
Aufstellung 2007
Land PolenPolen Polen
Streitkräfte Polnische Streitkräfte
Teilstreitkraft Spezialkräfte
Typ Teilstreitkraft
Stärke 2.250
Unterstellung Verteidigungsministerium
Führungskommando Wojska Specjalne Hauptquartier Kraków
Farben Schwarz/Grün/Blau
Jahrestage 24. Mai
Kriege Besetzung des Irak 2003–2008
Afghanistankrieg 21. Jh.
Leitung
Befehlshaber Brigadegeneral Piotr Patalong
Wichtige
Kommandeure

Waffengeneral Włodzimierz Potasiński

Insignien
Flagge Spezialkräfte PL special forces flag IIIRP.svg

Die Polnischen Spezialkräfte (polnisch :Wojska Specjalne) sind eine Teilstreitkraft der Polnischen Streitkräfte.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Polnischen Spezialkräfte wurden im Jahre 2007 als vierte eigenständige Teilstreitkraft aufgestellt. Diese Teilstreitkraft ist u. a. mit den United States Army Special Forces, dem Commando Hubert oder dem Kommando Spezialkräfte der Bundeswehr vergleichbar und ist wie folgt gegliedert:

Befehlshaber der Polnischen Spezialkräfte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Dienstgrad, Name Dienstzeit Bemerkung
5
4 Brigadegeneral Piotr Patalong seit 15. August 2010
3 Brigadegeneral Marek Olbrycht 10. April 2010 – 15. August 2010
2 DivGen Włodzimierz Potasiński 15. August 2007 – 10. April 2010 Flugzeugabsturz bei Smolensk am 10. April 2010
1 DivGen Edward Gruszka 1. Januar 2007 – 15. August 2007

Bewaffnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]