Polnische Volleyballnationalmannschaft der Männer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Polen
Flag of Poland.svg
Verband Confédération Européenne de Volleyball (CEV)
FIVB-Mitglied seit 1947
Weltrangliste Platz 3
Trainer Stéphane Antiga
Co-Trainer Philippe Blain
Homepage Polski Związek Piłki Siatkowej
Weltmeisterschaft
Endrundenteilnahmen 1949–1986, 1998–2014
Bestes Ergebnis Weltmeister 1974 und 2014
Olympische Spiele
Endrundenteilnahmen 1968–1980, 1996, 2004, 2008, 2012
Bestes Ergebnis Gold 1976
Europameisterschaft
Endrundenteilnahmen 1950, 1955–1985, 1989–1995, 2001–2013
Bestes Ergebnis Europameister 2009
World Cup
Endrundenteilnahmen 1965–1981, 2011
Bestes Ergebnis 2. Platz 1965 und 2011
Weltliga
Endrundenteilnahmen 1998–2014
'Bestes Ergebnis Sieger 2012
Europaliga
Endrundenteilnahmen 2015 (Polen B)
Bestes Ergebnis 3. Platz 2015
(Stand: 26. September 2015)
Polnische Volleyball-Nationalmannschaft der Männer 2010

Die polnische Volleyballnationalmannschaft der Männer ist die Auswahl der besten polnischen Spieler, die den polnischen Verband (Polski Związek Piłki Siatkowej) bei internationalen Turnieren und Länderspielen repräsentiert. Sie ist amtierender Weltmeister.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Polen belegte bei der ersten Volleyball-Weltmeisterschaft 1949 gleich den vierten Platz. Nach dem siebten Platz 1952 waren sie bei den nächsten beiden Turnieren wieder Vierter. Es folgten zwei sechste und ein fünfter Rang. 1974 wurde Polen nach einem Finalsieg gegen die Sowjetunion zum ersten Mal Weltmeister. In den folgenden Jahren lagen die Platzierungen zwischen sechs und neun. Die Turniere 1990 und 1994 verpassten die Polen und 1998 hatten sie mit Rang 17 ihr schlechtestes Ergebnis. 2002 wurde es als Neunter wieder besser und bei der WM 2006 unterlagen sie Brasilien erst im Endspiel. 2010 in Italien rutschte man wieder auf Platz 13 ab. Bei der Weltmeisterschaft 2014 im eigenen Land unterlag Brasilien den Gastgebern im Finale, womit sich Polen seinen zweiten WM-Titel sicherte.

Olympische Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Polen war bei den Spielen 1968 erstmals dabei und wurde Fünfter. 1972 in München belegten die Polen den neunten Rang. Beim Turnier 1976 gewannen sie im Finale gegen die Sowjetunion die Goldmedaille. Vier Jahre später, 1980 in Moskau erreichten sie den vierten Platz. Nach einer längeren Pause kehrten sie bei den Spielen 1996 zurück, kamen aber über den elften Rang nicht hinaus. Das Turnier 2004 beendeten sie als Fünfter. Das gleiche Ergebnis gab es 2008 in Peking nach der Niederlage im Viertelfinale gegen Italien.

Europameisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der ersten Teilnahme an einer Volleyball-Europameisterschaft wurde Polen 1950 Fünfter. Von 1955 bis 1963 belegten sie dreimal in Folge den sechsten Rang. 1967 waren sie Dritter, danach erneut Sechster. 1975 begann eine Serie von Endspielen gegen die Sowjetunion. Fünf Mal traten die Polen gegen die Sowjets an, nie konnten sie gewinnen. 1985 belegten sie den vierten Rang. Ab 1989 gab es drei siebte und einen sechsten Platz. Danach verpassten die Polen zwei EM-Turniere und wurden zweimal Fünfter. 2005 kamen sie nicht über die Vorrunde hinaus und auch bei der EM 2007 reichte es nur zum elften Rang. Bei der EM 2009 gelang der polnischen Nationalmannschaft erstmals der Titelgewinn nach einem 3:1-Sieg gegen Frankreich. 2011 gewann Polen die Bronzemedaille.

World Cup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gleich bei der ersten Ausgabe des World Cup feierten die Polen 1965 ihren größten Erfolg in diesem Wettbewerb. Als Gastgeber mussten sie sich lediglich der Sowjetunion geschlagen geben. Vier Jahre später wurden sie Achter. 1977 und 1981 belegten sie jeweils den vierten Platz. 2011 in Japan belegten sie Platz 2 hinter Russland. 2015 belegte Polen den dritten Platz.

Weltliga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Polen nahm 1998 erstmals an der Weltliga teil, kam jedoch nicht über die Vorrunde hinaus. Im folgenden Jahr gab es das gleiche Ergebnis. Im Jahr 2000 wurden sie Achter. 2001 verloren sie als Gastgeber in der zweiten Runde, in der auch ein Jahr später Schluss war. 2003, 2004 und 2007 endeten die Turniere erneut in der Vorrunde. Größere Erfolge gab es mit den vierten Plätzen 2005 und 2007. Im Wettbewerb 2008 waren die Polen als Fünfter nur einen Rang schlechter. 2009 und 2010 gab es lediglich die Plätze neun und zehn, während man 2011 bei der Finalrunde im eigenen Land mit dem dritten Platz das zweitbeste Ergebnis erreichte. 2012 gewann Polen erstmals die Weltliga.

Europaliga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Europaliga spielt 2015 die Reservemannschaft.

Aktueller Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

A-Kader

Name Geburtsdatum Größe [cm] Verein
1. Piotr Nowakowski 18.12.1987 205 PolenPolen AZS Częstochowa
2. Patryk Czarnowski 01.11.1985 202 PolenPolen Jastrzębski Węgiel
3. Wojciech Ferens 05.04.1991 201 PolenPolen AZS UWM Olsztyn
4. Grzegorz Kosok 02.03.1986 206 PolenPolen Resovia Rzeszów
5. Paweł Zagumny 18.10.1977 200 GriechenlandGriechenland Panathinaikos Athen
6. Bartosz Kurek 29.08.1988 205 RusslandRussland VK Dynamo Moskau
7. Karol Kłos 08.08.1989 200 PolenPolen AZS Politechnika Warszawska
8. Jakub Jarosz 10.02.1987 196 PolenPolen Zaksa Kędzierzyn-Koźle
9. Zbigniew Bartman 04.05.1987 198 PolenPolen Resovia Rzeszów
10. Mariusz Wlazły 04.08.1983 194 PolenPolen Skra Bełchatów
11. Grzegorz Łomacz 01.10.1987 187 PolenPolen Jastrzębski Węgiel
12. Paweł Woicki 29.06.1983 183 PolenPolen Delecta Bydgoszcz
13. Michał Winiarski 28.09.1983 200 PolenPolen Skra Bełchatów
14. Michał Ruciak 22.08.1983 191 PolenPolen Zaksa Kędzierzyn-Koźle
15. Piotr Gacek 16.09.1978 185 PolenPolen Zaksa Kędzierzyn-Koźle
16. Paweł Zatorski 21.06.1990 184 PolenPolen AZS Częstochowa
17. Michał Bąkiewicz 22.03.1981 196 PolenPolen Skra Bełchatów
18. Marcin Możdżonek 09.02.1985 211 PolenPolen Skra Bełchatów
19. Mateusz Mika 21.01.1991 207 PolenPolen Resovia Rzeszów
20. Łukasz Żygadło 02.08.1979 201 ItalienItalien Trentino Volley
Trainer
Trainer
FrankreichFrankreich Stéphane Antiga
Co-Trainer
FrankreichFrankreich Philippe Blain

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Polnische Volleyballnationalmannschaft der Männer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien